Handhabungstechnik

Innovation kontra Preisdruck

Dienstleistungen rund um Handhabung und Automation
Flexibel, innovativ und kompetent – das sind die Grundlagen der Firma ICS Dienstleistungen aus dem Thüringischen Bottendorf. Das Unternehmen wurde 1998 durch Heiko Lange gegründet und beschäftigt derzeit 25 Mitarbeiter – Tendenz steigend. So wurde 2004 ein zweiter Standort notwendig. In Kölleda, in der Nähe eines renommierten Automobilherstellers, wurde eine 1400 Quadratmeter große Fertigungshalle eingeweiht.

Das Hauptaugenmerk von ICS liegt im Sonderanlagenbau, also in der Entwicklung und Implementierung von Sonderanwendungen im Maschinenbau. Diese Applikationen weisen ein breites Spektrum auf, das sich in den bisherigen Projekten wiederspiegelt. Das Portfolio umfasst automatisierte Anwendungen im Bereich von Handlings- und Palletieraufgaben (einschließlich der Fördertechnik), Pulverbeschichtungsanlagen mit Industrieroboter inklusive automatischer Teilezuführung, ferner Beflammeinrichtungen, visuelle Bewertungen von Bauteilen sowie Prüftechnik.

Auch im Bereich der Laserschneidtechnik konnte sich das Unternehmen erfolgreich aufstellen. So wurde für einen Automobilzulieferer eine vollautomatische Anlage zum Ausschneiden von Gummifolien konzipiert und in Betrieb genommen. Dabei wird über einen Vakuumsaugtisch die 0,6 Millimeter starke Gummifolie transportiert und durch einen CO2-Laser ausgeschnitten. Durch einen speziell zu diesem Zweck entwickelten Greifer werden die Gummifolie und das zu verbauende Teil durch einen Roboter gegriffen und auf einen Zwischenarbeitsplatz abgelegt. Ein zweiter Roboter greift die Oberschale der Lüftungseinheit, presst sie zusammen und führt das Ganze der Unterdruckprüfeinrichtung zu. Hier findet die Bewertung der Teile statt. Im Mittelpunkt steht meist der Roboter, der je nach Anwendung ausgestattet und programmiert wird.

Anzeige

Seit Mitte des letzten Jahres ist ICS auch Vertriebspartner der Toshiba Scara Robotik für Deutschland. Die Scaras weisen eine hohe Geschwindigkeit und Wiederholgenauigkeit auf und bewegen sich nach Aussage der Thüringer Firma in einem sehr guten Preis- und Leistungsverhältnis. Um den Preisdruck durch Osteuropa entgegenzuwirken, setzt ICS weiter verstärkt auf innovative Lösungen. (Dazu gehört zum Beispiel auch die Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter über das Wochenende sowie an Sonn- und Feiertagen.)

Um auch nach der Gewährleistungszeit eine hohe Anlagenverfügbarkeit abzusichern, unterstützt das Unternehmen seine Kunden mit einem hochmotivierten Service- und Montageteam. Die Bottendorfer betreuen nicht nur die von ihnen installierten Anlagen, sondern stehen auch Betreibern anderer Anlagen weltweit zur Verfügung.

Als jüngstes Standbein etablierte sich die Firma regional auf dem Gebiet der Qualitätssicherung. Dabei hat ICS aufgrund seiner Struktur als klassischer Industriedienstleister ein Equipment, das deutlich über dem Standard der Branche liegt. Die bei der Qualitätssicherung gewonnenen Erkenntnisse bilden die Grundlage für eine kundenspezifische Beratung mit dem Ziel der Fehlerminimierung.(gm)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Werkzeugwender

Wenden ohne Gefahr

Zum Wenden von schweren Bauteilen oder Werkzeugen kommen häufig Wendevorrichtungen zum Einsatz, die schweren Lasten sicher und schonend um bis zu 90° wenden können.

mehr...

Greiferportfolio

Cobots effizient einsetzen

Für den effizienten Einsatz der Cobots aus dem Hause Techman erweitert Hilpert Electronics sein Greifersortiment durch die Produkte von Schmalz. Im Bereich Vakuumautomation bietet Schmalz einzelne Komponenten wie Sauggreifer oder Vakuumerzeuger an,...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Handhabung

Neuer Multifunktionsgreifer

Einen besonders kompakten rüstfreien Multifunktionsgreifer für das Handling von mehrlagig gestapelten, chaotisch abgelegten Bauteilen mit Lagentrennung hat Wickert Maschinenbau entwickelt.

mehr...

Greifsysteme

Greifer für sensible Bauteile

Bei der Handhabung empfindlicher Komponenten kommen herkömmliche Hand-habungssysteme schnell an ihre Grenzen, da bei hochsensiblen Materialien schon eine minimale Krafteinwirkung reicht, um diese zu beschädigen oder durch Rückstände zu kontaminieren.

mehr...