Handhabungstechnik

Am Puls der Zeit: Schneller Parallelgreifer mit geringem Energieverbrauch

Sommer-automatic kommt mit einem elektrischen Parallelgreifer auf den Markt, der Ernst macht mit Wirtschaftlichkeit und Energieeffizienz. Der blitzschnelle Greifer bietet neben einer integrierten Steuerung auch eine Positionsabfrage – bei herausragendem Preis-/ Leistungsverhältnis.
Impulsgreifer

Pünktlich zur Automatica 2010 hat Sommer-automatic einen neuen, extrem schnellen elektrischen Parallelgreifer vorgestellt, der perfekt zur Messe-Inititiative „Green Automation“ passt: Der so genannte Impulsgreifer arbeitet mit kurzen Stromimpulsen und wird nur während der Backenbewegungen für etwa 20 Millisekunden bestromt. Im offenen oder geschlossenen Zustand ist er dagegen stromlos und verbraucht keinerlei Energie – ideal also für alle Automatisierungsaufgaben, bei denen es sowohl auf sehr kurze Zykluszeiten als auch auf einen geringen Energieverbrauch ankommt.

Anders als bei pneumatischen Systemen benötigen elektrisch angetriebene Komponenten wie der Impulsgreifer keine aufwändige Pneumatik-Infrastruktur im Hintergrund. Investitionen in Kompressoren, Druckluftarmaturen und Leitungssysteme werden damit überflüssig, und die hohen Gesamtbetriebskosten von pneumatischen Systemen können weitgehend vermieden werden. Der Impulsgreifer ist mit einer integrierten Steuerung ausgestattet, die einen echten Plug&Play-Einsatz möglich macht: Einfach die 24-Volt-Stromversorgung und die Steuerleitung anschließen, und schon kann die Arbeit losgehen. Die im Greifer integrierte Positionsabfrage per Hall-Sensor gibt der übergeordneten Steuerung zuverlässig Aufschluss über den aktuellen Zustand des Greifers und trägt damit wesentlich zu einer hohen Prozesssicherheit bei. Für den Impulsgreifer ist Sommer-automatic aber nicht nur technisch neue Wege gegangen: Auch das Design des Greifers wurde komplett überarbeitet und strahlt nun eine moderne Eleganz aus.

Anzeige

Elektrisch, praktisch, gut

Elektrisch angetriebene Komponenten haben in Handhabungsprozessen ganz schön was zu bieten: Da lassen sich plötzlich Kräfte und Geschwindigkeiten genau regeln, und Parameter wie etwa der Backenhub können zeitsparend voreingestellt werden. Ändert sich das zu greifende Produkt, erfolgt die Umstellung einfach per Mausklick in der Steuerungssoftware, eine aufwändige Pneumatik-Infrastruktur mit ihren hohen Betriebskosten wird überflüssig.

Für Sommer-automatic ist das Grund genug, das Programm an elektrisch angetriebenen Komponenten auszubauen. Jüngstes Mitglied der Elektrik-Familie ist die Baugröße 6030 der Großhubgreiferserie GEH6000. Sie weist pro Backe einen stufenlos regelbaren Hub von null bis 30 Millimeter auf und kann Werkstücke mit einer regulierbaren Greifkraft bis 1.000 Newton greifen. Damit eignet sich der GEH6030 für eine Vielzahl von Aufgaben mit einem Greifkraftspektrum, das vom sanften Anfassen beim Handling empfindlicher Werkstücke bis hin zum festen Zupacken mit hohen Kräften reicht.

Für die Kraftübertragung haben die Entwickler von Sommer-automatic ein präzises Schrägzahn-Schneckengetriebe eingesetzt, das die Power des 24 V-Servomotors mit höchster Effizienz in die Greifkraft umsetzt.

Zusammen mit der robusten T-Nutenführung, die selbst höchste Kräfte und Momente nahezu spielfrei aufnimmt, wird so eine Wiederholgenauigkeit von 0,05 Millimeter garantiert – und gleichzeitig auch eine Lebensdauer von mindestens zehn Millionen Zyklen.

Die T-Nutenführung von Sommer-automatic hat sich in jahrzehntelangem Einsatz als außerordentlich zuverlässig erwiesen und zeichnet sich auch in der langfristigen Kostenbetrachtung aus. Im Vergleich mit vielen anderen Führungsarten, etwa der intensiv beworbenen Vielzahnführung, bietet die T-Nutenführung von Sommer-automatic effiziente technische Eigenschaften und Leistungsdaten, die die Anforderungen modernster Produktionsprozesse optimal erfüllen. Sie ist ein Garant für nachhaltiges Wirtschaften.

Der GEH6030 kann dank seines niedrigen Gewichts von nur 700 Gramm auch dort eingesetzt werden, wo es auf kurze Zykluszeiten und damit auf möglichst geringe Massen ankommt. Im stromlosen Zustand sorgt eine mechanische Selbsthemmung des Systems dafür, dass die Backenposition sich nicht verändern kann und das Bauteil auch bei Stromausfall sicher gegriffen bleibt. Die Energieversorgung erfolgt über einen standardisierten Anschlussstecker. Zur Anbindung an die übergeordnete Steuerung steht ein Motorcontroller zur Verfügung, der Schnittstellen zu Profibus, CANOpen und DeviceNet bietet. Die Konfiguration des Greifers wird über die Software des Motorcontrollers vorgenommen, mit der die Steuerung von Positionen, Kräften und Geschwindigkeiten möglich ist.



Sommer-automatic GmbH & Co. KG

Pforzheimer Str. 70

76275 Ettlingen

Tel. +49 (0) 72 43 / 7 27-0

Fax +49 (0) 72 43 / 7 27-22 99

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

IPR auf der Motek

Einer für ganz viele Branchen

Der Hybrid-Parallelgreifer von IPR – Intelligente Peripherien für Roboter vereint durch seine kombinierte elektro-pneumatische Funktionsweise die Vorteile zweier Antriebsysteme: schnelle servomotorische Positionierung und prozesssicheres...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Elektrogreifer

Sommer auf Malta

In der Fertigung der Playmobil-Figuren bei Playmobil Malta ist ein elektrischer Impulsgreifer von Zimmer eingesetzt. An diesem Standort auf der Mittelmeerinsel fertigt Geobra Brandstätter aus dem fränkischen Zirndorf seit 1976 alle Playmobil-Figuren...

mehr...

Parallelgreifer

Schließt eine Lücke

Zur Erweiterung des bestehenden Angebotes hat die PHD Inc. (Fort Wayne, USA) die neue Parallelgreiferserie GRH entwickelt, die in vier Größen erhältlich ist. Der Greifer ist ein Low Profile Greifer, der neben der kompakten Baugröße einen...

mehr...