Handhabungstechnik

Brez’n im Griff

Handling individuell geformter Nahrungsmittel und sonstiger empfindlicher Güter: Individualgreifer von FIPA:

Was haben Hörnchen, Brezeln, Muffins, Obst und Pralinen gemeinsam? Erstens: Alle genannten Produkte sind Lebensmittel. Zweitens: Es handelt sich um sehr druckempfindliche Produkte. Und drittens: In automatisierten Herstellungs- und Verpackungsprozessen sind sie Kandidaten für Individualgreifer. Sicherer Griff bei hoher Beschleunigung: FIPA bietet mit Individualgreifern eine effiziente Highspeed-Alternative zu klassischen Vakuumsaugern. Sie ermöglichen das sichere Greifen von sensiblen Produkten auch bei hohen Taktzeiten. "FIPA Individualgreifer sind die maßgeschneiderte Lösung für schnelle Fertigungs- und Verpackungsprozesse. Durch ihr geringes Gewicht arbeitet die Anlage deutlich effizienter und braucht weniger Energie", so Geschäftsführer Rainer Mehrer. Aber nicht nur in der Lebensmitteltechnik beweisen die Individualgreifer ihre Stärke. Die Greifer finden auch in zahlreichen anderen Branchen Einsatz. Überall dort, wo Werkstücke schnell und sicher gehandhabt werden müssen und eine Lösung mit klassischen Vakuumsaugern nicht effizient genug arbeitet, seien Individualgreifer die richtige Wahl, so FIPA-Chef Mehrer. Durch ihre an das Produkt angepasste Bauform und ihr geringes Eigengewicht bieten sie auch bei hohen Taktzeiten einen sicheren Griff. Denn die Kombination aus sanftem Kraft- und Formschluss sorgt für einen guten Halt bei höchsten Beschleunigungen in Highspeed-Greifer- oder FlexPicker-Anwendungen. Durch FDA-konforme Materialien erfüllen die FIPA Individualgreifer die hohen Reinigungsanforderungen der Lebensmittel- und Medizintechnik sowie der Pharmaindustrie.: Durch das innovative Fertigungsverfahren ist die kostengünstige Produktion bereits ab Losgröße eins möglich. Die entscheidenden Merkmale der Individualgreiftechnik: Die Greiferform passt sich exakt an die Geometrie des zu handhabenden Produktes an. Das sichere Greifen von sensiblen Produkten ist damit möglich. Anwender erhalten alles aus einer Hand ¿ von der integrierten Vakuumerzeugung über die Greifer-Roboter-Schnittstelle bis hin zur Kombination von Pneumatik- und Vakuumgreifern. Durch ein effiziente Herstellungsverfahren sind Individualgreifer ab einer Losgröße von einem Stück bereits in kürzester Zeit realisierbar. FIPA Individualgreifer bieten durch reinigungsstützende Bauweisen und lebensmittelzugelassene Materialien alle Voraussetzungen für den Einsatz in hygienekritischen Anlagenbereichen. Mit integrierter Vakuumerzeugung, innenliegenden Medienkanälen, integrierten Funktionen und Antriebe punkten finden sich Anwendungen in der Verpackungstechnik, Lebensmittelindustrie, Automobilindustrie oder der Holz verarbeitenden Industrie. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Greifertechnik

Greifer im Rampenlicht

Roboter sind aus unserem Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken. Laut Branchenverbänden werden sie ihren Siegeszug auch über die Industrie hinweg fortsetzen. Da wächst bei manchem auch die Skepsis. Wie sich Roboter in unser Leben einfügen und mit uns...

mehr...

Greiftechnik

Hohe Spannkraft, geringes Gewicht

Nur was man kennt, kann man auch einsetzen. Bei der BoKa Automatisierung aus dem fränkischen Dorfprozelten waren dies Greifer von Röhm. Auf Grund der langjährigen guten Erfahrung mit den Produkten des Spannmittelspezialisten setzt BoKa für seine...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Sozialprojekt

Inklusion statt Exklusion

Der Spann- und Greiftechnikspezialist Röhm unterstützt mit Überzeugung die Ziele einer gelungenen Inklusion zwischen Menschen mit und ohne Behinderung. Das Inklusionsprojekt zwischen den Werkstätten der Lebenshilfe in Heidenheim und Giengen und dem...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige