Universalspanner

Besser geht´s immer

Auch ein technisch ausgereiftes Produkt wie der Pneumatikspanner lässt sich im Detail optimieren. Daran arbeitet auch Tünkers und stellt neue Universalspanner vor, die bei unveränderten Leistungsdaten bis zu 30 Prozent Luftdruck sparen, kompakter bauen und auch in der Gewichtsklasse neue Maßstäbe setzen wollen.

Pneumatikspanner

Möglich wird dies durch eine kraftoptimierte Kniehebelmechanik, die bewirkt, dass beim 50er-Spanner nunmehr ein 40er-Zylinder und beim 63er-Spanner ein 50er-Zylinder zum Einsatz kommt. Die um 25 Millimeter kürzere Baulänge dieser Module schafft zusätzlich Platz in der Vorrichtung. Die Universalspanner seien eine Alternative zum Vario-Spanner bei gleichen Leistungsdaten: gleiche Spannkraft, gleiche Haltekraft, gleiche Anschlussmaße, gleiche Lastzyklen (drei Millionen) sowie die stufenlose Winkelverstellung von fünf bis 135 Grad.

Beide Luftanschlüsse sind platzoptimiert vorn und hinten im Zylinderboden angeordnet. Die Spanner sind mit einem voll gekapselten Alu-Gehäuse versehen, bei dem der Hersteller auf einen Schlitz für die Befestigung der Abfragekassette verzichten konnte. Denn die Abfragesatelliten sind statt auf einem Träger fest und geschützt in das Spannergehäuse integriert und damit stoßsicher angeordnet. Die Adapterplatte mit Steckkontakt ist ebenfalls fest mit dem Gehäuse verbunden. Optional lässt sich das Gehäuse auch mit einer schweißresistenten Beschichtung versehen. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige