Produktionslogistik

dsc,

Effizientes Kanban bis an den letzten Meter der Produktion

Produktionslinien in der Industrie 4.0 müssen schnell auf Veränderungen reagieren können. Das sogenannte Kanban-System hat sich hier als Logistiklösung bewährt. Mit dem Direktregal flex bietet  Dresselhaus ein Modul, das die hohe Effizienz von Kanban bis an den letzten Meter der Produktion sicherstellt.

Das Direktregal flex bringt die hohe Effizienz eines Kanban-Systems bis an den letzten Meter der Produktion. © Dresselhaus

In Zeiten von Industrie 4.0 sind hochflexible Produktionslinien, die schnell auf Veränderungen reagieren können, für Unternehmen eine entscheidende Voraussetzung für die Wettbewerbsfähigkeit und den wirtschaftlichen Erfolg. Als Sandkorn im Getriebe kann sich dabei eine fehlende Schraube entpuppen: Ein solches C-Teil ist klein, unscheinbar, kostengünstig – und dennoch unverzichtbar. Denn steht es dem Prozess nicht im richtigen Augenblick zur Verfügung, kommt es zu Verzögerungen und unerwünschten Kosten.

Direktregal flex für den letzten Meter bis zur Fertigungslinie

Speziell für seine Partner aus der Industrie bietet Dresselhaus mit dem mobilen Direktregal flex eine Lösung, mit der die hohe Effizienz eines Kanban-Systems bis an den letzten Meter der Produktion reicht.Das Direktregal flex ist von zwei Seiten bestückbar und fasst auf sechs bis acht Regalböden bis zu 56 Direktbehälter pro Seite. Trotz seiner stattlichen Maße – Höhe 1,70 Meter, Breite 1,20 Meter, Tiefe 0,70 Meter – ist das Direktregal flex dank seines robusten Rollenfahrwerks inklusive Feststellbremse mobil und lässt sich exakt dort positionieren, wo es gebraucht wird.

Anzeige
Der Kreislauf des Direkt RFID Kanban Systems bietet unzählige Möglichkeiten, um das C-Teile-Management eines Unternehmens zu optimieren und weiterzuentwickeln © Dresselhaus

Das Direkt RFID Kanban System von Dresselhaus erweitert das bewährte, in den fünfziger Jahren vom japanischen Autohersteller Toyota entwickelte Kanban-System um die Funktionalität der RFID-Technologie. Das Resultat ist eine weitgehend automatisierte und damit hocheffiziente Logistik, die gewährleistet, dass alle für eine Produktion benötigten C-Teile stets ausreichend verfügbar sind. Dank des modularen Aufbaus lässt sich das Direkt RFID Kanban System an individuelle Kundenwünsche und Anforderungen anpassen und skalieren.

Kanban trifft RFID – Mehrwert für Dresselhaus-Partner

Basiselemente des Direkt RFID Kanban Systems von Dresselhaus sind das Direktregal mit RFID-Matten, die Direktbehälter und die Direktetiketten. Der Direktcontroller als Interface komplettiert das Ensemble: Es bildet die Grundlage des sogenannten RFID-Bahnhofs, in dem die C-Teile so lange vorgehalten werden, bis sie die Produktion anfordert.

Dabei wird jede Behälterbewegung per Software erfasst und im Dresselhaus Direktportal dokumentiert. So erhält der Kunde online jederzeit Auskunft über den Status seines Systems, inklusive Regalvisualisierung in Echtzeit. Basierend auf diesen Daten werden alle Artikel verbrauchsnah disponiert, Bestände regelmäßig optimiert und Statistikdaten aktualisiert. Die Aus- und Anlieferung erfolgt just-in-time – und mit dem Direktregal flex sogar bis unmittelbar an die Fertigungslinie der Produktion.

Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten für das Direktregal flex sind nur ein Beispiel für die speziell auf die Kundenwünsche abgestimmten und zugeschnittenen Lösungen der Mehrwertmacher von Dresselhaus. Erleben und sehen können Sie das DIREKTregal flex im Dresselhaus Mehrwertzentrum in Lemgo.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Marktübersicht

Handhabung, Montage & Produktionslogistik

Ebenso wichtig wie die eigentliche Produktion sind im industriellen Umfeld Handhabung, Transport, Montage und die gesamte Produktionslogistik. Hier den Überblick zu behalten, ist nicht immer einfach. Daher haben wir die Marktübersicht Handhabung,...

mehr...
Anzeige

Logimat 2022

Intralogistikmesse startet

Die Logimat 2022 – Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement - erwartet vom 31. Mai bis zum 2. Juni rund 1.500 internationale Aussteller auf dem Stuttgarter Messegelände.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige