Mit Schutzklasse IPX4

Mara Hofacker,

Kühl- und Temperiergerät für Außenbereich

Bei der Aufstellung von Kühl- und Temperiergeräten tut sich für Anwender in der Industrie ein Paradoxon auf: Die teilweise großen Geräte sollen sensible Instrumente und Fertigungsschritte kühlen oder temperieren – und erzeugen dabei selbst Abwärme, die sich im Gebäude verteilt. Mit den robusten Kühl- und Temperiergeräten der Serie HRS200 präsentiert SMC eine Lösung.

Das neue Kühl- und Temperiergerät der Serie HRS200 ist speziell für den Außeneinsatz entwickelt worden, kühlt mit einer Leistung von 17,5 kW und spart dabei Platz in der Halle. © SMC Deutschland

Hohe Kühlleistungen sind in den unterschiedlichsten Industriezweigen gefragt. Sei es ein Kunststoff-Extruder, eine Papiermaschine oder ein Laser – sensible Produkte und Komponenten brauchen wohltemperierte Verhältnisse, um perfekt zu funktionieren. So erreichen Entwickler und Hersteller eine optimale Prozessqualität und maximale Maschinenleistungen. Allerdings benötigen die Kühl- und Temperiergeräte, die die passenden Temperaturen bereitstellen, Platz, und sie erzeugen Abwärme, die selbst aus der Halle herausgeführt werden muss. Als Hersteller, Partner und Lösungsanbieter für pneumatische und elektrische Automatisierungstechnik liefert SMC ein großes Portfolio bewährter Kühl- und Temperiergeräte – und stellt jetzt eine praktische Lösung vor. Mit der Serie HRS200 haben die Automatisierungsexperten ein Kühl- und Temperiergerät entwickelt, das die Schutzklasse IPX4 erfüllt und damit auch im Außenbereich aufgestellt werden kann.

Anzeige

Das luftgekühlte Kühl- und Temperiergerät der Serie HRS200 bietet mit einer Kühlleistung von 17,5 kW (50 Hz), einer Heizleistung von 3,3 kW (50 Hz), einem Temperatureinstellbereich von 5 bis 35 °C und einer Temperaturstabilität von ±1 °C die richtige Leistung für anspruchsvolle Kühlaufgaben. „Weil die Serie HRS200 im Außenbereich zum Einsatz kommt, haben wir sie darauf ausgelegt, auch bei Minustemperaturen eine optimale Temperaturstabilität zu bieten“, sagt Kim Holy, Produktmanagerin bei SMC. Dabei sind Umgebungstemperaturen von –5 °C bis +45 °C kein Problem für das HRS200. Nähert sich die Temperatur dem Gefrierpunkt – etwa in besonders kalten Winternächten –, erzeugt die Pumpe durch Umwälzung des Umlaufmediums automatisch Wärme und verhindert so mögliche Frostschäden. Die Heizfunktion ist darüber hinaus energieeffizient: Es wird kein elektrisches Heizelement benötigt, da das heiße Gas, das der Kompressor erzeugt, das Umlaufmedium zugleich erwärmt. Kim Holy: „So spart der Betreiber nicht nur wertvollen Platz in der Halle und muss sich nicht um die Abwärme des Gerätes kümmern – er reduziert auch noch seine Energiekosten.“

Alle elektrischen Komponenten der Serie HRS200 sind von der Frontseite zugänglich und das Gerät verfügt über eine dichtungsfreie Tauchpumpe. Das macht die Wartung einfach. Das Umlaufmedium kann zudem über eine Einfüllöffnung automatisch nachgefüllt werden. Gesteuert wird das Kühl- und Temperiergerät über eine integrierte Schalttafelanzeige auf der Vorderseite des Gerätes. Dieses informiert den Betreiber mit 39 verschiedenen Alarmcodes über potenzielle Fehlfunktionen. Die Steuerung sorgt mit den Codes für schnelle Hilfe durch den Kundendienst und kann notwendige Wartungen von Pumpe oder Lüfter ankündigen. Auch die Ist- und Sollwerte sowie weitere Parameter lassen sich über das große digitale Display komfortabel einstellen und ablesen.

„Mit der besonders robusten und IPX4-zertifizierten Konstruktion ist das neue Kühl- und Temperiergerät der Serie HRS200 eine optimale Ergänzung unserer Produktpalette in diesem Bereich“, so Produktmanagerin Kim Holy. Die neue Kühlvariante ermöglicht die effektive Temperierung anspruchsvoller Anwendungen, etwa von Schweißgeräten, Vakuumpumpen und UV-Trocknungsanlagen im Automobil- und Maschinenbau. Auch Lasertechnologie, die in 3D-Druckern zum Einsatz kommt, temperieren die Geräte zuverlässig und auf engstem Raum. 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Werkstoffe

Erhöhte Prozess-Stabilität

und mehr Produktivität bieten die elektrischen Spritzgießmaschinen von Fanuc. Das bedeutet vor allem stabileres Spritzgießen und optimale Wiederholgenauigkeit. Gleichzeitig sind die neuen Maschinen der B-Serie in der Lage, größere Werkzeuge oder...

mehr...

Instandhaltung

Zum in die Luft gehen

sind kostspielige Produktionsausfälle durch Betriebsunterbrechungen. Dabei schätzen Experten die Kosten für unterlassene oder fehlerhafte Instandhaltung rund viermal so hoch ein wie die direkten Instandhaltungskosten.

mehr...

Zerspanen

Richtig gefördert

Drei Neuentwicklungen kommen vom Fördertechnik-Spezialist Motan in diesem Frühjahr: Der Ausbau und die Modernisierung von Anlagen wird mit Hilfe der bewährten Metro-Fördergeräte (siehe Bild) durch deren modularen Aufbau wesentlich vereinfacht.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

WD-40

Neue Dosen und Gebinde

WD-40 reagiert auf die Marktentwicklung der vergangenen Jahre und kommt mit der Einführung der 400 ml Smart Straw Dose den Kundenbedürfnissen nach.

mehr...