Aufzugsanlagen

Kone veranstaltet Roadshow zur Betriebssicherheitsverordnung

Die aktuelle Diskussion um die novellierte Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) sorgt oft für mehr Fragen, als dass sie Antworten liefert. Um Klarheit zu schaffen, was Aufzugbetreiber jetzt beachten müssen, veranstaltet Kone eine bundesweite Roadshow, die im Februar und März in 16 Städten Station macht.

Kone gehört zu den weltweit größten Anbietern von Aufzügen, Rolltreppen, automatischen Türen und Toranlagen. Das an der Helsinkier Börse notierte Unternehen erwirtschaftete mit mehr als 47.000 Mitarbeitern 2014 weltweit einen Umsatz von 7,3 Milliarden Euro. Hauptsitz ist Espoo, Finnland.

Mit der Neufassung der BetrSichV ergeben sich für Betreiber von Aufzügen zahlreiche Neuerungen: Modernisierungen und moderne Notrufsysteme werden Pflicht, Aufzüge vor Inbetriebnahme strenger geprüft. Doch obwohl die neuen Bestimmungen bereits seit Juni 2015 gelten, herrscht vielerorts nach wie vor Unsicherheit.

„Seit Inkrafttreten der novellierten BetrSichV gelten Aufzugbetreiber in der Regel als Arbeitgeber“, erklärt Thomas Lipphardt, Manager Technische Regelwerke Kone. „Viele Betreiber fragen sich beispielsweise, ob sie eine Gefährdungsbeurteilung benötigen oder was es mit dem Notfallplan auf sich hat. Diese Fragen lassen sich aber nicht pauschal beantworten, sondern hängen vom Einzelfall ab.“

Lipphardt ist einer von vier Aufzugexperten, die während der Roadshow Rede und Antwort zu Fragen rund um die neue BetrSichV stehen. Nach einer Einleitung in die Thematik werden die Auswirkungen der BetrSichV auf die Betreiber anhand von Beispielen aus der Praxis erörtert. Im Anschluss daran können sich Aufzugbetreiber individuell von den Kone Mitarbeitern beraten lassen.

Anzeige

Termine und Orte im Überblick

22.02.2016                 Düsseldorf
23.02.2016                 Frankfurt
24.02.2016                 Saarbrücken
25.02.2016                 Heidelberg
29.02.2016                 Bremen
01.03.2016                 Köln
02.03.2016                 Bietigheim-Bissingen
03.03.2016                 Singen am Hohentwiel
08.03.2016                 Hamburg
08.03.2016                 Berlin
09.03.2016                 Kiel
10.03.2016                 Leipzig
14.03.2016                 Rostock
15.03.2016                 Kassel
16.03.2016                 München
17.03.2016                 Nürnberg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Aufzugtechnik

Thyssen auf dem Weg zum Turbolift

Gut ein Jahr nach der Konzeptvorstellung konnte ThyssenKrupp ein voll funktionsfähiges Modell des Aufzugsystems Multi im Maßstab 1:3 präsentieren. Das Modell zeigt mit zwei jeweils zehn Meter hohen Schächten und vier Kabinen die Vorteile der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Frequenzumrichter

Umrichter geliftet

Als Nachfolger der bewährten L7-Umrichter decken die Frequenzumrichter der L1000-Reihe von Yaskawa ein breites Anwendungsspektrum speziell in Aufzugsanlagen ab. Der L1000A bietet alle liftspezifischen Vorzüge der Reihe über einen großen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige