Aufzugtechnik

Thyssen auf dem Weg zum Turbolift

Gut ein Jahr nach der Konzeptvorstellung konnte ThyssenKrupp ein voll funktionsfähiges Modell des Aufzugsystems Multi im Maßstab 1:3 präsentieren. Das Modell zeigt mit zwei jeweils zehn Meter hohen Schächten und vier Kabinen die Vorteile der Linearmotortechnologie der Magnetschwebebahn Transrapid.

Wie bei einem Metrosystem zirkulieren mehrere eigenständig angetriebene Aufzugkabinen durch verbundene Schächte. Somit soll die Transportkapazität eines Aufzugschachts um bis zu 50 Prozent gesteigert werden. Dabei ermöglicht Multi erstmalig auch einen horizontalen Aufzugtransport in Gebäuden.

Wie bei einem Metrosystem zirkulieren mehrere eigenständig angetriebene Aufzugkabinen durch verbundene Schächte.

Dank seilloser Technologie, einem mehrstufigen Bremssystem und induktiver Energieübertragung benötigt das revolutionäre System kleinere Schächte als konventionelle Aufzüge. Die verfügbare Fläche in Gebäuden kann so laut Thyssen um bis zu 25 Prozent erhöht werden – derzeit nehmen Aufzüge und Fahrtreppen noch bis zu 40 Prozent der Nutzfläche eines Gebäudes ein.

„Multi ist unsere Antwort auf die Herausforderungen der Zukunft: Die weiter zunehmende Urbanisierung erfordert neue Gebäudelösungen. Die Aufzugstechnologie muss nun den nächsten Schritt machen, um neue Gebäudehöhen und -formen zu ermöglichen und mehr Menschen sicher ans Ziel zu bringen“, erklärt Andreas Schierenbeck, Vorstandsvorsitzender ThyssenKrupp Elevator. cs

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Leichtbau

Altair optimiert kabelloses Aufzug-Konzept

Altair ProductDesign hat dem kabellosen Aufzugsystem „Multi“ von Thyssenkrupp die Schwere genommen. Das revolutionäre Aufzugsystem benötigt, im Gegensatz zu konventionellen Aufzügen, keine im Dachgeschoss befestigten Kabel und ermöglicht so ohne...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Getriebemotor Sidoor M5

Öffnet die Tür

Mit dem Getriebemotor Sidoor M5 erweitert die Siemens-Division Industry Automation ihr Produktspektrum für die automatische Steuerung von Türen im Segment Aufzugstechnik. Sidoor M5 ist für Türgewichte bis 600 Kilogramm ausgelegt und ermöglicht damit...

mehr...

Wirtschaft + Unternehmen

Tür und Tor geschlossen

Dass wir nicht gleich erschrocken aufblicken, wenn eine Tür mal mit Nachdruck geschlossen wird, liegt daran, dass Türdämpfer in sie eingebaut sind. Ein Spezialist für die Entwicklung dieser Technik ist Dictator aus Neusäß bei Augsburg.

mehr...