Antriebstechnik

Total abgesichert

wird die Stromversorgung im Maschinenbau, wenn Newave seine USV-Systemmodule in den Anlagen verbaut. Die DPA-Module werden dazu entweder in einen vorhandenen Rack-Einbauschrank integriert oder kundenspezifisch an die gegebenen Gehäusebedingungen angepasst. Der Kabelbaum wird modifiziert, 30 bis 50 Batterien in den Standardschubladen montiert. Überbrückungszeiten von einigen Minuten bis zu mehreren Stunden sind möglich. Die Module werden in Leistungen von acht bis 40 kW angeboten, für höhere Leistungen und Redundanz lassen sich bis zu 20 Module parallel schalten und in n+1-Konfigurationen betreiben. Die Ein- und Ausgangsspannung beträgt 380 oder 400 Volt, dreiphasig.

Durch die Technologie, die ohne ausgangsseitigen Transformator auskommt, bleiben die Module kompakt und leicht. Sie arbeiten als Dauerwandler gemäß der Klassifizierung VFI-SS-111 nach EN-62040-3 und sind deshalb auch als reiner Spannungs- und Frequenzkonstanter einsetzbar. Zudem sind sie in der Lage, Frequenzschwankungen zwischen 35 und 70 Hz auf 50 Hz auszuregeln, ohne auf die Batterien zurückzugreifen. Das gilt ebenso für Schwankungen der Eingangsspannung zwischen +15 und -40 Prozent.

Jedes Modul enthält alle notwendigen Baugruppen wie Gleichrichter, CPU, Wechselrichter und elektronischen Bypass. Sind die Module als n+1-Konfiguration geschaltet, kann der Anwender ein defektes Modul selbst entfernen und gegen ein neues Austauschen – die Mean Time to Repair (MTTR) wird dadurch auf ein Minimum reduziert. Für den Anlagenhersteller bedeutet das eine erhebliche Entlastung der eigenen Serviceabteilung. st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Industriekommunikation

Fließen lassen

Konstante Energie aus der Steckdose - einst Standard, gehört bereits heute zur Vergangenheit: Wie man den Stellungnahmen einiger deutscher Energieversorger entnehmen kann, muss sich das Land in Zukunft häufiger auf Spannungsschwankungen und auch...

mehr...

Industriekommunikation

Wenn es klein sein soll

und fein, dann hat Bicker Elektronik die Lösung: Die gesamte Elektronik inklusive zahlreicher Schutzfunktionen der neuen DC-USV hat das Unternehmen auf einer kleinen Montageplatte untergebracht. Das neue µC-gesteuerte USV System mit der Bezeichnung...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Antriebstechnik

Maßgeschneiderte Lösungen

für die Anforderungen von Industrie- und Produktionsumgebungen sowie Rechenzentren bietet die neue USV-Serie MGE Galaxy. Hohe Energieverfügbarkeit, lange Autonomiezeit und geringer Platzbedarf stehen aktuell ganz oben auf dem Anforderungskatalog der...

mehr...

Steuerungstechnik

Modularität auf Systemebene

Die Power Wave 33 Serie von Newave basiert intern auf der Decentralized Parallel Architecture und erzielt damit Wirkungsgrade von bis zu 96 Prozent. Sie kann unbegrenzt durch N+x Konfigurationen erweitert werden und in Leistungen von 60 bis 200 kVA...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Übernahme

Arburg kauft AMK

Die Arburg-Unternehmerfamilien Hehl und Keinath haben mit AMK Arnold Müller die Sparte Drives & Automation der AMK-Gruppe übernommen. Diese firmiert in Zukunft unter AMKmotion.

mehr...