CAM-Software

Evelin Eitelmann,

Autodesk stellt 2017 Versionen vor

Aktualisierte Softwarelösungen Delcam Feature CAM, Power Mill und Part Maker sind nun Teil des Autodesk-Angebots.

Batch Bearbeitung anhand von Ausgangsobjekten

Von der Programmierung von CNC-Fräsen und -Drehmaschinen bis hin zum komplexen Werkzeug- und Formenbau: Autodesks CAM-Produktreihe in der neuen 2017-Version deckt eine Vielzahl fortschrittlicher Fertigungsanwendungen ab. Neue Features für alle Produkte sorgen zudem dafür, dass Unternehmen noch produktiver arbeiten, die Programmierzeit verkürzen und eine konsistente Qualität bieten können. Das neue Portfolio verknüpft die Funktionen der marktführenden CAM-Software der Autodesk-Tochter Delcam mit den 3D-Design- und Fertigungsfähigkeiten der Autodesk Software.

Autodesks 2017 CAM Lösungen beinhalten erweiterte Versionen von FeatureCAM für automatisierte CNC-Programmierung; PartMaker für die präzise Teilefertigung mit Langdrehautomaten; PowerMill für das Design komplexester Formen, Werkzeuge und anderer Komponenten; PowerShape für die Gestaltung komplexer 3D-Formen; und PowerInspect für eine Hardware-unabhängige Inspektion.

„Herstellende Betriebe müssen sich in einem starken Wettbewerb mit Innovationen profilieren, um weiter an der Spitze zu bleiben. Unsere neuen CAM-Produkte helfen dabei, schneller fortschrittliche Technologien zu erlernen und zu beherrschen“, erläutert Mark Forth, Manager of Manufacturing Industry Strategy bei Autodesk. „Diese neuen Technologien führen zu besser designten Produkten, die schneller und effizienter in den Markt eingeführt werden können.“

Anzeige

Auf der IMTS 2016 Konferenz in Chicago wird Autodesk seine Vision und das vergrößerte Softwareportfolio für herstellende Betriebe vorstellen. Zusätzlich zu den neuen CAM-Produkten wird Autodesk auch Lösungen für additive Fertigung, Verbundwerkstoffe und weitere Anwendungen vorstellen.

FeatureCAM 2017 und PartMaker 2017
Autodesk FeatureCAM ist eine komfortabel zu bedienende Lösung für  Fräs-, Dreh- und Dreh-/Fräszentren sowie Drahterodiermaschinen. Dank der Automatisierungstools in FeatureCAM können Unternehmen die Programmierzeit verkürzen und somit Teile schneller herstellen. Für eine gleichbleibende Qualität lässt sich die Programmierkonsistenz erhöhen. Die 2017 Version beinhaltet folgende Verbesserungen:

Bild einer Langdrehmaschine
  • Neue Programmierfähigkeiten für 2-Kanal-Langdrehmaschinen;
  • Import und Betrachtung von Produkt- und Herstellungsinformationen direkt vom Modell für die Visualisierung von Design-Spezifikationen;
  • Zugang zu Funktionen für Vorbohrungen bei der Nutzung von Vortex-Bahnen, wodurch spiralförmige Rampenbewegungen nicht mehr benötigt werden.

Darüber hinaus ist PartMaker 2017 in der Ultimate-Version von FeatureCAM 2017 enthalten. Die Software ermöglicht eine komplexe, hochpräzise Teilefertigung mit Langdrehautomaten. Zusammen erfüllen beide Produkte sämtliche Programmieranforderungen von Fertigungsstätten.

PowerMill 2017
Autodesk PowerMill 2017 beinhaltet wichtige neue Features für die Herstellung komplexer Formen, Werkzeuge und anderer Komponenten:

Bearbeitung von Objekteigenschaften
  • Effizientere 3D-Offset-Schlichtbahnen, bessere Simulationssteuerungen und eine beschränkungsbasierte Logik für die Optimierung von nicht-schneidenden Verbindungsbewegungen für eine sichere und effizientere Verarbeitung;
  • erstmalige Bereitstellung von Strategien zur Erstellung von Drehroutinen für 5-Achsen-Fräs-Dreh-Bearbeitungszentren.

Dank dieser Verbesserungen können Hersteller besonders herausfordernde 3-Achsen- sowie komplexe Multi-Achsen-Anwendungen auf Hochgeschwindigkeitsniveau durchführen.

„Mit PowerMill erzielen wir eine durchgängig hohe Programmierqualität, was sich positiv auf die Herstellungszeit und die Kundenzufriedenheit auswirkt“, erklärt Randy Lee Meissner, CNC Department Supervisor bei Dynamic Tool and Design. „Während es vor einigen Jahren noch manuelle Anpassungen gab, stellen wir mittlerweile vollständig einheitliche Formen her. Das erreichen wir durch Prozesse, in denen jeder Ingenieur mit den gleichen Vorgehensweisen und den gleichen Tools arbeitet, sodass die Arbeiten nicht mehr voneinander abweichen.“

PowerShape 2017
Das Design komplexer 3D-Formen wird dank der Neuerungen in PowerShape 2017 noch einfacher:

Anzeige von Schattierungen zur Darstellung des Zugangs zu Bereichen
  • Zugangsabstufung für die Identifizierung von Bereichen, die nicht allein mit 3-Achsen-Bearbeitung erreicht werden können;
  • ein neues Stegkürzungstool ermöglicht Nutzern von Funkenerosionsmaschinen die automatische Erstellung von Oberflächen. Damit lassen Schneidetools Bereiche aus, die von Funkenerosionsmaschinen bearbeitet werden sollen. Da mit einem Befehl hunderte Oberflächen erstellt werden können, sparen Unternehmen viele Stunden an Mehraufwand, der sonst durch die manuelle Modellierung anfällt;
  • der PowerShape Electrode Wizard bietet eine verbesserte Integration von Funkenerosionsmaschinen;
  • Nutzer von Reverse-Engineering-Tools profitieren beim Import von Dreiecksnetzen (STL-Import) von einer verbesserten Qualität der Oberflächen.

PowerInspect 2017
Autodesk PowerInspect vereinfacht die Inspektion komplexer Formen durch die Bereitstellung einer einzigen Lösung für eine große Bandbreite an Messgeräten. In der neuen Version PowerInspect 2017 sind folgende Features hinzugekommen:

  • Unterstützung von portablen Messgeräten, Koordinatenmessgeräten und On Machine Verification (OMV) in der PowerInspect Ultimate Version. Anwender können so flexibel die am besten geeignete Messmethode für die jeweilige Aufgabe wählen;
  • das ViewCube Feature bietet Vorteile bei der Visualisierung von Inspektionsergebnissen und bei der Erstellung entsprechender Reports;
  • ein Ein-Klick-Mechanismus für die Wiederherstellung der wichtigsten CAD-Viewpoints, wodurch Bilder für konsistente Inspektionsreports nun schneller und komfortabler erstellt werden können;
  • Verbesserungen bei der Point-Cloud-Performance ermöglicht nun die Nutzung zahlreicher Verbesserungen bei den neuesten Scan-Geräten;
  • ein dediziertes Point-Cloud Single-Point-Item ermöglicht die komfortable Evaluierung der Zielpunkte von Laserscandaten.

Preis und Verfügbarkeit
Die 2017 Versionen von PowerMill, PowerShape, PowerInspect sowie FeatureCAM sind ab sofort in drei Versionen verfügbar: Standard, Premium und Ultimate. PartMaker 2017 ist in der FeatureCAM Ultimate Version enthalten. Sämtliche Produkte sind sowohl als Einzellizenz, als erweiterte Maintenance-Lizenz und über das Autodesk Abomodell verfügbar. Das Abomodell bietet Zugang zu Desktop-Software mit einem geringeren Basiskostenaufwand, der sonst für eine Einmalanschaffung anfällt, sowie mehr Flexibilität in einem dynamischen Geschäftsumfeld.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Metav 2018

Metallbearbeitung am 3D-Drucker

Auf der METAV in Düsseldorf haben die Besucher der encee CAD/CAM-Systeme GmbH in Halle 15 an Stand F37 die Gelegenheit, Metallbearbeitung in einer ganz neuen Form zu erleben: Dort wird der 3D-Druck von Metallstäben an einem Studio System des...

mehr...

Datenmanagement

Connected Shopfloor

Auch im Shopfloor muss der Informationsprozess für eine gesicherte Kommunikation digitalisiert werden. Ziel ist eine durchgängige Transparenz aller Fertigungsdaten und die Sicherung der Produktqualität sowie des Fertigungs-Know-hows. Coscom hat...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

CAM

Einfacher und schneller

Die DP Technology Corp. kündigt die Einführung der neuesten Version ihrer CAM-Software an: Esprit 2017. Dank optimierter Werkzeugwege, einer vereinfachten Bedienung und einer höheren Rechenleistung erlaubt die neue Version intelligentere, einfachere...

mehr...