Rohrfasplatte

Ohne dickes Ende

Kleine bzw. dünne Rohre im Durchmesserbereich zwischen 5 Millimeter und 10 Millimeter finden heute in nahezu allen Branchen ihren Einsatz. Als Einspritzleitungen, Benzinleitungen, oder Ölleitungen in Motoren, werden sie vielfach eingesetzt.

Diese Rohre müssen als Vorprodukt oder nach dem Trennen an den Planflächen bearbeitet werden. Hierbei reicht das Spektrum vom einfachen Planen auf Länge über Planen mit Entgratung bis hin zu kompletten Konturen mit verschiedenen Winkel- und Übergangsradien von der Planfläche in den Innen- bzw. Außendurchmesser. Die konventionelle Endenbearbeitung stößt hier schnell an ihre Grenzen. Warum? Nun, einerseits, weil sich die Konturen nicht durch Wendeschneidplatten mit geraden Schneiden darstellen lassen, andererseits weil die Platten aufgrund ihrer Größe ungeeignet für die Innenbearbeitung kleiner Durchmesser sind. Aus diesem Grund hat Leistritz sein Produktprogramm für die Endenbearbeitung um ein Werkzeugsystem für die Stirnseitenbearbeitung kleiner Rohre erweitert.

Diese Werkzeuge sind speziell auf die Anforderungen zugeschnitten, die sich bei der Bearbeitung kleiner Rohrdurchmesser ab einem Innendurchmesser von drei Millimetern ergeben. Die Werkzeuge setzen sich aus dem Trägerwerkzeug, welches Formplatten für verschiedene Konturen aufnehmen kann, und der Rohrfasplatte zusammen. Da das Trägerwerkzeug unterschiedliche Formplatten aufnehmen kann und der Wechsel der Platten einfach mit einer Pratzenspannung ohne verlierbare Teile durchzuführen ist, ist laut Hersteller eine schnelle Anpassung an veränderte Werkstückprofile problemlos möglich. Hierbei ist zwischen Formplatte und Werkzeug ausreichend Platz, um eine ungehinderte Spanabfuhr zu gewährleisten.

Anzeige

Die Rohrfasplatte ist eine mehrschneidige Formplatte, die vierfach die komplette Kontur der Werkstückplanfläche einschließlich Fasen und Übergangsradien enthält. Bei der Zerspanung wird diese Kontur durch Planstechen in einem Arbeitsgang exakt auf das Rohr übertragen. Dabei kann sowohl das Werkstück als auch das Werkzeug die Vorschub- und Schnittbewegung ausführen. Durch die Kombination mehrerer Arbeitsschritte miteinander in einen einzigen Prozess ergibt sich ein großes Einsparpotenzial bei den Fertigungskosten.

Die Rohrfasplatten können selbstverständlich auch bei großen Rohrdurchmessern eingesetzt werden. Laut Hersteller Leistritz bieten sie hier besonders bei dünnwandigen Rohren und in der Serienfertigung eine gute Alternative zur Rohrendenbearbeitung mit Einzelplatten.

ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Zerspanen

Ende gut, alles gut

Kunden suchen im Wesentlichen nicht nur die passende Maschine im Sinne eines Produktes, sondern vor allem die abgestimmte Lösung. Und eine solche Lösung wird in Form der Arla-Endenbearbeitungslösung angeboten.

mehr...

Zerspanen

Modular und flexibel

Im Rahmen der Endenbearbeitung von Rohren und Wellen lassen sich die Einheiten (Spindel-, Schlitteneinheiten) aus dem Hause Arla sowie die hierzu besonders geeigneten zentrischen Spannvorrichtungen modular einsetzen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Oberflächentechnik

Innovative Beschichtung

Der elsässsische Werkzeughersteller Alsameca setzt für seine Produkte ein innovatives Beschichtungsverfahren ein, das für nanokristalline, extrem glatte und harte Oberflächen sorgt. Dahinter steckt auch das gemeinsame Engineering mit dem Partner...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Soraluce auf der AMB

Fräs-, Dreh- und Schleifcenter

Fräsen, Drehen, Schleifen und Verzahnen auf ein und derselben Maschine – in einer einzigen Aufspannung: Soraluces Multitaskingmaschinen sind die Antwort auf technisch komplexe Werkstücke mit engen Toleranzen, die verschiedene Bearbeitungsprozesse...

mehr...

Hahn+Kolb

Eigenmarke feiert Jubiläum

Die Hahn+Kolb-Eigenmarke Atorn steht seit 20 Jahren für Qualität, Innovation und Emotion und überzeugt damit die Kunden. Die Qualität steht dabei an oberster Stelle, alle Werkzeuge sind aus hochwertigen Materialien und wurden solide verarbeitet –...

mehr...