Zerspanen

Durchblick in der Qualitätssicherung

In der Praxis ist es oft erforderlich, mehrere voneinander abhängige Qualitätsmerkmale gleichzeitig zu überwachen. Moderne Fertigungsprozesse liefern dafür die Datengrundlage, da Prozessdaten meist automatisch erhoben und gespeichert werden. Die Darstellung dieser einzelnen Merkmale in getrennten Regelkarten wird aber sehr schnell unübersichtlich und kann sogar zu irreführenden Ergebnissen führen, da die eindimensionale Betrachtung keine Zusammenhänge zwischen den Merkmalen berücksichtigt. Hierfür wurden spezielle Verfahren entwickelt, die aus einer Vielzahl von Merkmalen die wichtigen Informationen extrahieren und darstellen. Der Prozess wird gewissermaßen durch wenige neu berechnete Dimensionen beschrieben, die ihn hinreichend genau abbilden und eine Überwachung erleichtern. Diese Verfahren werden als Multivariate SPC bezeichnet.

Die Software Statistica bietet ein Modul für die Multivariate SPC. Neben der reinen Prozessüberwachung lassen sich mit den implementierten Verfahren auch wichtige Einflussgrößen identifizieren, mit dem Ziel, die optimalen Einstellungen der Prozessparameter für die Fertigung von Produkten höchster Qualität zu ermitteln. Die Bedienung sowie Auswertung der Daten soll auch für „Nicht-Spezialisten“ einfach sein. Das Modul Multivariate kommt vor allem bei komplexen Fertigungsprozessen zum Einsatz, einschließlich Batch-orientierter Fertigungszweige in der pharmazeutischen, chemischen, Zellstoff- und Papierindustrie.sg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige