Zerspanen

Nieten ohne Stanzen

Nieten ist keine neue Verbindungstechnologie – aber trotzdem eine ausgesprochen innovative. Das jüngste Beispiel: Eine Kombination aus Clinchen und Nieten von dünnen Blechen, wenn hochfeste Verbindungen gefordert sind.

Das Verbindungselement, der Niet ist ein einfach geformter, außen zylindrischer Niet. Ohne die zu verbindenden Werkstoffe zu trennen, wird er beim Fügen in einem ziehenden und pressenden Vorgang gemeinsam mit den Blechen verformt. Es bildet sich eine hochfeste Kombination aus Rundpunkt-Umformung und Nietverbindung. Das Vorstanzen und Einsetzen des Niets als zusätzliche Arbeitsgänge entfallen komplett.

Neben dem effizienten, voll automatisch ablaufenden Nietvorgang mit hoher Prozesssicherheit weist die Verbindung weitere gravierende Vorteile auf: Kaltverformung und fehlende Kerbwirkungen führen zu hohen Festigkeitswerten. Das und die reproduzierbare Qualität machen das Verfahren auch für kritische Zonen im Fahrzeugbau und in anderen Konstruktionen interessant.dr

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Normen

Pressen nach neuer Norm

Werden Pressen neu konstruiert, modernisiert oder überholt, geschieht das immer nach Norm. Ab sofort gilt die DIN EN ISO 16092. Für den Pressenhersteller Tox Pressotechnik bedeutet das, neue Verfahren zu etablieren, um der Norm gerecht zu werden.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digitalisierte Produktion

Gut verzahnte Softwarelösung

Liebherr-Verzahntechnik fertigt am Standort Kempten seit Jahren bereits mannlos. Und das, obwohl keine ihrer Maschinen in Serie vom Band läuft. Dass die Firma trotz des hohen Individualisierungsgrades ihrer Produkte effizient, termingerecht und mit...

mehr...