Konstruktive Auslegung des Kühlkanals

Mara Hofacker,

Mini-Schneideinsatz mit Innenkühlung

Arno Werkzeuge hat einen neuen Schneideinsatz Arno-Mini entwickelt, bei dem der Kühlmittelstrahl direkt durch den Schneideinsatz verläuft.

Die neuen Schneideinsätze des Arno-Mini-Systems AMS verfügen über einen Kühlkanal, der je nach Anwendung an unterschiedlichen Stellen austritt. © Karl-Heinz Arnold

Bisher waren die Kühlkanäle im Arno-Mini-Systeme im Halter. Der Werkzeughersteller hat zwei Varianten entwickelt: So befindet sich die konstruktive Auslegung des Kühlkanals an unterschiedlichen Stellen, um je nach Anwendung den Fokus auf Spänetransport oder Schneidenkühlung zu legen. Bei Sacklöchern oder bei der Innenbearbeitung kleiner Bohrungen wird so der Span auch aus tiefen Bohrungen ausgespült sowie ein Überhitzen der Schneide verhindert.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Wendeschneidplatten

Schärfer fürs perfekte Bild

Hochwertige Druckerzeugnisse können nur mit einer hochgenauen Druckmaschine erstellt werden. Die dafür verantwortlichen Zahnräder müssen allerdings nicht nur präzise ineinander greifen, sondern auch wirtschaftlich in der Herstellung sein.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Präzisionswerkzeuge

Müller feiert 40. Jubiläum

Müller Präzisionswerkzeuge feiert sein 40jähriges Firmenjubiläum. 1981 gründete das Ehepaar Karl-Heinz und Siglinde Müller die K.-H. Müller GbR in Sien. Zusammen mit drei Mitarbeitenden schliff man Werkzeuge für die Holzbearbeitung.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neues Werkzeugdesign

Gewinde fräsen statt bohren

Das Gewindebohren oder -formen wird in vielen Fällen dem Gewindefräsen vorgezogen. Ein neues Werkzeugkonzept soll das Gewindefräsen attraktiver machen. Walter setzt dabei auf ein Werkzeugdesign mit weniger Zähnen. Der Zahnvorschub wird allerdings...

mehr...