Dreh/Fräs-Zentren

Mit hydrostatischer Säulenrundführung

Der Mönchengladbacher Zerspanungsspezialist Monforts stellte zur Fachmesse AMB eine neue Baugröße der Dreh/Fräs-Zentren mit hydrostatischer Säulenrundführung vor.

In immer mehr Bereichen der Technik werden Hochleistungsmaterialien mit vorteilhaften Eigenschaften wie Hochwarmfestigkeit oder geringer Dichte eingesetzt. Die Kehrseite des funktionalen Vorteils sind aber oft schwierige Zerspanungseigenschaften. Die Bearbeitung dieser Werkstoffe ist das typische Umfeld für Maschinen mit der hydrostatischen Z-Achse. Die Komplexität von Bauteilen oder Fertigungsflexibilität ist oft der Grund, warum zunehmend Multitasking Maschinen eingesetzt werden. Das Unternehmen bietet hier mit der Uni-Cen Baureihe die Flexibilität eines Drehfräszentrums mit einem schwenk- und verrastbaren Bohr-Fräskopf.

Auf der AMB stellte das Unternehmen die neue Uni-Cen 750 in den Mittelpunkt des Messeauftritts. Die hydrostatischen Dreh/Fräs-Zentren sind nun bei Umlaufdurchmessern bis 1.000 Millimeter in den Bearbeitungslängen 800, 1500 und 2500 Millimeter sowie jetzt bei Umlaufdurchmessern bis 750 Millimeter in den Drehlängen 800, 1.500 und 2.000 Millimeter verfügbar.

Als Werkzeugsystem der neuen Maschine wird HSK 63 oder Capto C6 angeboten und die Frässpindel erlaubt 100 Nm bei maximal 7000 U/min. Optional ist ein zweiter Werkzeugträger als untenliegender Revolver verfügbar. Selbstverständlich gehören Lünetten, Reitstock und auch eine Gegenspindel zum Optionsprogramm. Ebenfalls zu haben ist eine Hochdruckversorgung für die Werkzeuge.

Anzeige

Bei der Neugestaltung der Bearbeitungsmaschine wurde der Betreiber stark mit ins Boot geholt: Die Maschine ist eine Transporteinheit und kann schnell mit dem Kran versetzt werden. Dank des eingebauten Sockels gelingt das auch unter Erhaltung der Maschinengeometrie. Das neue Design überzeugt nicht nur den Betrachter, auch der Bediener freut sich über die ergonomische Bedienung.

Ach ja, und auch an den Instandhalter wurde gedacht: Der Schaltschrank lässt sich mit ein paar wenigen Handgriffen von der Maschine abrücken. ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Zerspanen

Besser als der Vorgänger

und fast ohne Einarbeitungszeit beherrschbar ist das Dreh-Fräs-Zentrum Hyperturn 65 Triple Turn von Emco. Bis zu drei Werkzeug-Revolver erhöhen, laut Hersteller, die Produktivität um 30 Prozent und mehr gegenüber dem Vormodell.

mehr...

Zerspanen

Um diese Geschwister

dreht sich einiges: Zur AMB in Stuttgart stellt Gildemeister Drehmaschinen und neue Dreh-Fräszentren vor. Die CTX Alpha TC ist geeignet für die bis zu 5-achsige 6-Seiten-Komplettbearbeitung. Sie erschließt mit ihrer um +-120° schwenkbaren B-Achse,...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Zerspanen

Traditionen neu aufleben

läßt DMG im dritten Quartal dieses Jahres. Mit den Mega-Dreh-Fräszentren CTX delta 4000 TC und CTX delta 6000 TC werden die Bielefelder in den Markt der großen Dreh-Fräszentren einsteigen und damit die Max-Müller-Tradition im Großmaschinenbau neu...

mehr...

Zerspanen

Die Rückseite bearbeiten

kann die neue Maxxturn 25 in einer Aufspannung. Mit der Maschine vervollständigt Emco die Baureihe seiner erfolgreichen Highperformance–Drehzentren. Erstmals wurde eine kleine, kompakte Maschine mit Y-Achse und Abgreifspindel versehen.

mehr...

Zerspanen

Auf Kollissionskurs

ist manch teure Hightech-Werkzeugmaschinen bei der Bearbeitung. Dreh-Fräs-Zentren oder Fünf-Achsen-Maschinen versprechen eine sehr effiziente Bearbeitung. Allerdings wird es für den Maschinenbediener immer schwieriger, der schnellen und komplexen...

mehr...