Automatisierung und Robotics

Andreas Mühlbauer / dsc,

Messe-Premiere für Okuma auf der AMB 2022

Für den ersten Messeauftritt im Direktvertrieb für Deutschland kündigt Okuma Deutschland Neuheiten an: Neben der LU3000EX zeigt Okuma die Drehmaschine LB3000, die in Verbindung mit dem Gelenkarmroboter Armroid einen hohen Automatisierungsgrad bietet.

Am Messestand zu sehen: Die Universaldrehmaschine LB3000 Armroid © Okuma

Die LU3000EX zur 4-achsigen Simultanbearbeitung eignet sich aufgrund ihrer schweren und robusten Bauweise, der großzügig dimensionierten Flachbettführungen und der drehmomentstarken Antriebe ist die Maschine für Werkstücke mit großem L/D-Verhältnis sowie für schwer zerspanbare Werkstoffe. Ihren Vorteil spielt die Drehmaschine auch beim Einsatz von zwei Werkzeugrevolvern aus, die synchron, mit doppeltem Vorschub oder simultan arbeiten.

Damit lassen sich Hauptzeiten um bis zu 50 % verringern, Stückzeiten und -kosten reduzieren und Produktivitätssteigerungen erreichen. Für hohen Bedienkomfort und einfache Dialog-Programmierung der LU3000EX sorgt außerdem die Okuma-eigene Steuerung OSP. Mit innovativen Technologien wie „Thermo-Friendly Concept“, „ServoNavi“ und „Machining Navi“ gleicht der Lösungsanbieter zudem Temperaturschwankungen oder Vibrationen während der Bearbeitung aus und stellt optimale Ergebnisse sicher.

Halle 10, Stand C71

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Zentrierspitzen

Spitzen-Genauigkeit

Der Spanntechnik-Spezialist Röhm präsentiert mitlaufende Zentrierspitzen, die durch diverse Produkteigenschaften die Fertigung erleichtern sollen. Sie helfen beim Gegenspannen von Werkstücken auf Dreh- und Schleifmaschinen.

mehr...