Fachmesse

Daniel Schilling,

Überschaubar in Mailand

Die Veranstalter der Werkzeugmaschinenmesse EMO (Exposition Mondiale de la Machine Outil) hatten Glück: Im Corona-Jahr 2020 war die Veranstaltung nicht eingeplant; 2021 kann die Messe nun unter den üblichen Corona-Auflagen stattfinden.

Besucher auf dem Mailänder Messegelände. © Cecimo

Veranstaltungsort ist das Mailänder Messegelände in Rho von Montag, 4. Oktober bis Freitag, 9. Oktober. Geöffnet sind allerdings dieses Jahr nur drei Doppelhallen, während 2015 noch alle Hallen komplett belegt waren. Dennoch kann Cecimo, der Dachverband der europäischen Werkzeugmaschinenhersteller, als Veranstalter durchaus zufrieden sein: Neben den traditionell stark vertretenen italienischen Anbietern haben auch internationale Hersteller von Frankreich über Israel bis China und Taiwan Stände gebucht.

Aus Deutschland sind zum Beispiel DMG Mori, Schaeffler, Schunk, Schwäbische Werkzeugmaschinen und Siemens dabei. Wichtigstes Messethema sind bei der EMO alle Arten der Metallbearbeitung, auch wenn das Spektrum der gezeigten Produkte deutlich darüber hinaus geht. Die folgenden zwei EMO-Ausgaben werden planmäßig 2023 und 2025 in Hannover stattfinden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Oberflächentechnik

Flexible Beschichtungsanlage

Auf der EMO zeigen die Beschichtungsexperten von Cemecon, welches Potenzial ihre Technologie in bestehenden wie neuen Zerspan-Märkten bietet. Die Beschichtungsanlage CC800 HiPIMS vereint Vorteile, für die früher verschiedene Beschichtungsverfahren...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige