Mobile Robotik

Teradyne übernimmt MiR für 121 Millionen Euro

Teradyne und die Aktionäre von Mobile Industrial Robots (MiR) geben die Übernahme des bislang privat geführten Unternehmens Mobile Industrial Robots bekannt. Die Übernahme erfolgt abzüglich der erworbenen Zahlungsmittel für 121 Millionen Euro.

Teradyne übernimmt MiR

„Wir freuen uns, dass Mobile Industrial Robots in das wachsende Portfolio von Teradynes fortschrittlichen und intelligenten Automatisierungsprodukten aufgenommen wird“, so Mark Jagiela, Präsident und CEO von Teradyne.

Mark Jagiela, Präsident und CEO von Teradyne

„MiR ist führend im schnell wachsenden Markt kollaborativer, autonomer, mobiler Robotik. Ähnlich wie die kollaborierenden Roboter von Universal Robots senken auch die kollaborierenden, mobilen Roboter von MiR die Barriere für große und kleine Unternehmen bei der schrittweisen Automatisierung ihrer Arbeitsabläufe. Dabei ist der Einsatz spezieller Fachkräfte oder die Umgestaltung bestehender Prozesse nicht notwendig. Kombiniert mit einem schnellen ROI eröffnet dies einen neuen, bedeutenden Automatisierungsmarkt. Anknüpfend an den erfolgreichen Weg, den wir mit Universal Robots eingeschlagen haben, erwarten wir eine wirksame Nutzung der globalen Kapazitäten von Teradyne, um die Reichweite von MiR zu erhöhen.“

Im Frühjahr 2015 hatte Teradyne das im dänischen Odense ansässige Unternehmen Universal Robots für 285 Millionen US-Dollar übernommen. MiR erzielte in 2017 einen Jahresumsatz von 12 Millionen Dollar und verdreifachte damit seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr. Allein im ersten Quartal 2018 betrug der Umsatz von MiR 5 Millionen Dollar.

Anzeige
Thomas Visti, CEO von Mobile Industrial Robots

„Der Beitritt zu Teradyne ermöglicht es uns, unsere Investitionen in den Bereichen Konstruktion und Entwicklung voranzutreiben. Damit möchten wir nicht nur unseren Kunden einen Mehrwert bieten, sondern auch unsere Position als Marktführer für autonome, mobile Industrieroboter weiter ausbauen“, sagt Thomas Visti, CEO von MiR. „Die globale Reichweite von Teradyne, erstklassige Kapazitäten im Engineering und Support, finanzielle Stärke und ein bewährtes Modell, diese Stärken wirksam zu nutzen, werden uns dabei helfen, in neuen und bestehenden Märkten weltweit zu wachsen.“

„Mein Hauptziel besteht darin, unsere mobilen Roboter international zu vermarkten“, sagt Niels Jul Jacobsen, CSO und Gründer von Mobile Industrial Robots. „Mit Teradyne als Eigentümer werden wir starken Rückhalt haben, um das weitere Wachstum von MiR im globalen Markt zu sichern.“ kp

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mobile Roboterarme

In 34 Tagen bezahlt

Bei der Produktion von Schlauchventilen setzt der Hersteller Task Force Tips auf kollaborierende Roboter, die Hand in Hand mit den Werkern zusammenarbeiten. Die optisch geführten, stählernen Kollegen haben sich durch einfache Bedienung und höhere...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Mobiler Roboter

Reibungslose Prozesse in der Fertigung

Während die Mitarbeiter bei Elos Medtech Pinol A/S früher Laufwege von durchschnittlich 7,5 Kilometer pro Tag zurücklegen mussten, um auf einem Karren Waren zwischen den Abteilungen zu transportieren, sorgt jetzt der MiR100 Roboter für einen...

mehr...
Anzeige

Hook

Flexibler Anhänger für den MiR100

Die dänsiche Roboterschmiede Mobile Industrial Robots (MiR) bringt mit dem Hook ein flexibles Hängersystem auf den Markt, welches eine innovative Transportlösung für schwere Lasten darstellt. Hook feierte seine Premiere auf der Automatica 2016 in...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige