Studie

Deutsche Wirtschaft hält sich für "Industrie 4.0"-Weltmeister

Die deutsche Wirtschaft gibt sich in Sachen Industrie 4.0 selbstbewusst. Wie der erstmals erhobene "Deutsche Industrie 4.0 Index" zeigt, reklamieren die heimischen Unternehmen auf dem Weg zur "Smart Factory" die globale Pole Position für Deutschland.

Deutsche Unternehmen sehen sich auf dem Weg zu Industrie 4.0 in der Pole-Position.

Nur Japan und die USA entwickeln sich zumindest annähernd gleichwertig - so das Urteil der deutschen Firmen. China ist aus ihrer Sicht einigen Industrienationen schon dicht auf den Fersen. Für den "Deutschen Industrie 4.0 Index" wurden im Auftrag der Unternehmensberatung Staufen 140 Industrieunternehmen in Deutschland befragt.

"Bei den Gesprächen in den Werkshallen und Konstruktionsbüros unserer deutschen Kunden ist das Selbstbewusstsein, sich beim Thema Industrie 4.0 nicht verstecken zu müssen, ganz deutlich zu spüren", sagt Thomas Rohrbach, Business Unit Leiter der Unternehmensberatung Staufen AG. "Allerdings haben bisher nur relativ wenige Pionierunternehmen dieses Zutrauen in die eigene Stärke schon in operative Projekte umgesetzt."

Dies bestätigt der "Deutsche Industrie 4.0 Index". So haben sich knapp drei Viertel der befragten Unternehmen bisher entweder noch gar nicht konkret mit dem Thema Industrie 4.0 beschäftigt (34 Prozent) oder beschränken sich derzeit in Sachen vernetzte Fabrik auf eine Beobachterrolle (39 Prozent). Während es die komplette "Smart Factory" so in Deutschland noch nicht gibt, verfolgen aber immerhin 14 Prozent der Unternehmen schon operative Einzelprojekte zu Industrie 4.0.

Anzeige

Mehr Evolution denn Revolution

"Das auf den ersten Blick vielleicht widersprüchliche Bild zwischen dem Anspruch Weltspitze und der operativen Umsetzungsquote von Industrie 4.0 ist leicht zu erklären", sagt Staufen-Berater Rohrbach. "Der Weg zur Smart Factory oder sogar zum komplett vernetzten Unternehmen ist nämlich mehr Evolution denn Revolution. Die deutsche Industrie hat ihre Prozesse in Produktion, Entwicklung und Verwaltung in den vergangenen Jahren als fortlaufende Aufgabe erheblich verschlankt (Lean Management). Die Entscheider nahmen häufig gar nicht wahr, damit bereits Vorbereitungen in Richtung Industrie 4.0 getroffen zu haben. Das Fundament für den nächsten Entwicklungsschritt zur "Smart Factory" - wir sprechen in diesem Zusammenhang von Lean 4.0 - herzustellen, wird eine wesentliche Aufgabe der deutschen Unternehmen in 2015 sein." kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige