Wirtschaft + Unternehmen

Knapp: Die Clarks kommen im Karton

Der österrreichische Intralogistik-Anbieter Knapp erhielt einen bemerkenswerten Auftrag zur Umrüstung der Distributionsanlage des Schuhproduzenten Clarks in Großbritannien. Aufgrund veränderter Marktgegebenheiten investiert der Markenschuhhersteller erneut in sein Zentrallager in Street, Somerset, England. Gestiegene Verkaufszahlen am europäischen Festland bedeuten für Clarks höhere Ausliefermengen und längere Transportwege. Um den hochqualitativen Schuhen während des Transports mehr Schutz zu bieten werden alle Artikel in Schuhkartons verpackt.

Knapp bei Clark: Distributionsanlage wird umgerüstet.

Auch das bereits bestehende Zentrallager bei Clarks in Street wurde 2005 von Knapp konzipiert, installiert und seitdem von einem lokalen Service-Team betreut und gewartet. Die neue Anlage, mit einem Durchsatz von 1.800 Kartons pro Stunde, wird Ende des Jahres in Betrieb gehen. Um den Versandbereich zu optimieren integriert der Intralogistiker eine automatische Rechnungsbeigabe, Karton-Adressierung und Volumencheck.

Hoch erfreut zeigt sich Craig Rollason, Vertriebs- und Marketingleiter von der Knapp Niederlassung in Großbritannien über diesen Vertrauensbeweis: Der neue Auftrag zeige, dass die Nachfrage an Clarks Produkten weiter steigt und bestätigt das gegenseitige Vertrauen unserer beiden Unternehmen. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige