Zufahrtskontrolle

Hörmann übernimmt Hermann

Der persönlich haftende Gesellschafter der Hörmann-Gruppe, Christoph Hörmann, hat den Kaufvertrag zur Übernahme von Hermann Automation unterzeichnet. Damit will das Unternehmen seinen kürzlich integrierten Geschäftszweig der Zufahrtskontrollsysteme stärken.

Christoph Hörmann (rechts), persönlich haftender Gesellschafter der Hörmann-Gruppe, Dieter Hermann (links), Gründer von Hermann Automation, verbleibt weiter in der Geschäftsführung. (Bild: Hörmann)

Hermann Automation mit Sitz in Mengerskirchen nordwestlich von Frankfurt ist seit mehr als 30 Jahren auf die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von Parkraummanagement-Systemen spezialisiert. Zum Produktprogramm des knapp 50 Mitarbeiter starken Unternehmens gehören Schranken und Schrankenanlagen, Parkraumbewirtschaftungssysteme wie zum Beispiel Kassenautomaten sowie Systeme zur Fahrzeugerfassung. Für diese Produktbereiche werden ebenso die entsprechenden Service- und Wartungsleistungen angeboten. Der derzeitige Inhaber und Gründer, Dieter Hermann, wird das Unternehmen als Geschäftsführer weiter leiten.

„Mit diesen Produkten ergänzen wir sinnvoll unseren erst kürzlich integrierten Geschäftszweig der Zufahrtskontrollsysteme und können diesen stärken“, sagt Christoph Hörmann. Seit Dezember 2016 hält Hörmann die Mehrheitsanteile an dem italienischen Unternehmen Pilomat, das Zufahrtskontrollsysteme wie Poller, Durchfahrtssperren, Hubbalken und Reifenkiller produziert. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Industrietore

Tor-Neuheiten

Von Hörmann kommen weiterentwickelte Industrietore für eine effiziente Logistik. Es kommt auf reibungslose Abläufe, ein für das Personal angenehmes Klima und auf Arbeitssicherheit an – nicht zuletzt auch auf eine ansprechende Gestaltung.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige