70 Prozent der Anteile übernommen

Hörmann steigt bei Pilomat ein

Tor- und Türhersteller Hörmann hält siebzig Prozent der Anteile an dem italienischen Unternehmen Pilomat. In Grassobio bei Bergamo fertigt Pilomat Barrieren zum Schutz vor unbefugtem Befahren von Grundstücksflächen durch PKW oder LKW.

Christoph Hörmann (rechts) unterzeichnete den Vertrag für die Übernahme der Mehrheitsanteile an dem Unternehmen Pilomat. Bruno Toffetti (links) verbleibt in seiner Position als Geschäftsführer. (Foto: Hörmann)

Das mehr als dreißig Mitarbeiter starke Unternehmen Pilomat ist auf die Produktion von feststehenden und versenkbaren Pollern sowie Straßensperren verschiedener Art spezialisiert, die der Grundstückssicherheit und Zutrittskontrolle dienen. Die Produkte werden über Fachhändler weltweit vertrieben.

Am 28. Dezember unterzeichnete Christoph Hörmann, persönlich haftender Gesellschafter der Hörmann-Gruppe, den Vertrag zur Übernahme von siebzig Prozent der Anteile am Unternehmen. Die restlichen dreißig Prozent verbleiben im Besitz der Eigentümerfamilie Toffetti.

Bruno Toffetti verbleibt in seiner Position als geschäftsführender Gesellschafter und das Unternehmen wird weiterhin unter dem Namen Pilomat am Markt agieren. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Sektionaltore

Drei Kammern im Tor

Wärme- und Energieeffizienz bei Sektionaltoren gesteigert. Türhersteller Hörmann optimiert sein Industrietorprogramm in Sachen Wärmedämmung und bietet die Tore mit einer Torblattstärke von 67 Millimetern und serienmäßiger thermischer Trennung an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige