Werkstoffe

Der schnelle Weg in Sicherheit

führt durch den Notausgang. Dessen Tür muss sich freilich im Ernstfall ohne Schwierigkeiten öffnen lassen. Ein neuer Türwächter aus dem Sortiment von Seton bietet hierbei Zeit sparende Vorteile. Denn im Gegensatz zu bisher üblichen Ausführungen, die die Türklinke erst durch seitliches Wegklappen frei geben, entriegelt der neue Türwächter durch das schlichte Herunterdrücken die Klinke der Tür. Er gibt den Durchgang also mit nur einem Handgriff frei.

Ein weiterer Pluspunkt: Beim leichten Herunterdrücken gibt der Wächter sofort einen Signalton ab, der aber beim Loslassen der Klinke wieder verstummt. Wer also aus Unsinn nur mal ein bisschen an der Klinke rumfummelt, wird sofort enttarnt. Im Ernstfall hingegen wird die Türklinke voll durchgedrückt, wobei sich der Wächter nach unter schiebt und einen Daueralarm auslöst.

Dieser Wächter verbindet also die sichere Freigabe des Fluchtwegs mit der Vorsorge vor unbefugter Nutzung. Er entspricht der EN 179 für Notausgangs- und Panikverschlüsse und kommt ohne Elektroanschluss aus. Es gibt ihn wahlweise in der Farbe RAL 6029 oder lang nachleuchtend beschichtet. Geliefert wird er mit Profilhalbzylinder, zwei Schlüsseln, 9-Volt-Blockbatterie und Montagezubehör. Montageplatten aus Stahl ermöglichen das Anbringen an Glasrahmen- oder Brandschutztüren.ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige