Werkstoffe

Sauberkeit und Ultraschall

sind sehr engmit einander verbunden. So ist man denn bei einer Firma, die den Ultraschall im Namen führt, auch erstmal grundsätzlich in guten Händen. Wenn dann noch alles im eigenen Technikum optimiert werden kann, bevor es an die maßgeschneiderte Anlage geht, dann sind zufriedene Kunden vorprogrammiert.

So lief das jetzt für Heraeus in Hanau: Waschkörbe mit bis zu 10 Kilogramm Inhalt gelangen automatisch von der Beladestation in die Reinigungsanlage. Reinigen mit Ultraschall-Unterstützung, Spülen, Trocknen. Ein Robotsystem entnimmt die Körbe und gibt sie der Entladestation, wo die Werkstücke manuell entnommen werden.

Vorteile: Das Fisa-Robotsystem ist messerscharf auf die Aufgaben im Umfeld von Reinigungsanlagen zugeschnitten und dabei flexibel genug, um kurzfristig auf Programmänderungen zu reagieren. So entstehen kompakte Anlagen, die auch unter ökologischen Gesichtspunkten glänzen, da der Anlagenhersteller für angepasste Reinigungschemie sorgt.dc

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige