Werkstoffe

Perfekter Halt

nicht für die Haare, sondern für Etiketten bieten jetzt zwei neue, dicke Kennzeichnungsfolien von 3M. Mit diesen lassen sich selbst unebene oder stark strukturierte Untergründe leicht überbrücken, ohne dass sich das Etikett verformt. Die Struktur des Untergrunds wird durch die dicken Folien hindurch nicht sichtbar. Wichtige Informationen, zum Beispiel aufgedruckte Barcodes, bleiben so dauerhaft gut lesbar.

Die Folien sind mit einem Klebstoff für den Einsatz auf niederenergetischen Oberflächen ausgestattet. Verwendbar sind Etiketten dieser Art zum Beispiel in der Medizintechnik als hochwertige und langlebige Typenschilder oder in der Elektronikindustrie für die Kennzeichnung von Sicherungskästen oder Gaszählern. Hier können sie als Alternative zu hinterdruckten Polycarbonatschildern genutzt werden. Mit der chromglänzenden Variante sind auch ansprechende Design-Anwendungen mit Spiegeleffekten denkbar, etwa in Form von Einstiegsleisten am Automobil. Weiterhin können die neuen, festen Folien als Fußbodenmarkierungen genutzt werden. Die Polyesterfolien stehen in zwei Stärken (125 und 175 μ) sowie in den Ausführungen Weiß matt und glänzend, Silber matt sowie chromglänzend zur Auswahl, die sich z.B. für die Beschriftung im Thermotransferdruck eignen. Die matten Ausführungen weisen eine gute Beständigkeit bei Belastungen durch Abrieb oder durch Chemikalien auf, wie sie etwa durch Bremsflüssigkeit oder Hydrauliköl entstehen können.

Anzeige

Das forschende Multi-Technologieunternehmen produziert für unterschiedliche Märkte und beschäftigt weltweit etwa 76.000 Menschen. lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige