Werkstoffe

Rohr auf Rohr

Die Produktion mehrlagiger Rohre mit Funktionsschichten gegenüber einlagigen Standardrohren gewinnt in der Rohrextrusion zunehmend an Bedeutung. Hersteller aus aller Welt setzen dabei auf die innovativen Konzepte von Krauss Maffei Berstorff, beispielsweise bei der Produktion von PP-R-Faserverbundrohren oder PP-Schaumkernrohren. Neben Verbesserungen in der Produktionsabwicklung können Hersteller dabei auch Einsparpotenziale realisieren.
PP-R Rohr mit Glasfaserverstärkung zur Anwendung im Heiß- und Kaltwasserbereich

Gegenüber vielen herkömmlich für den Heißwassertransport genutzten Rohren weisen die dreilagigen PP-R-Faserverbundrohre entscheidende Vorteile auf: Sie dehnen sich unter dem Einfluss von Wärme kaum in der Länge aus und sind zudem leicht zu verarbeiten. Dies bedeutet für den Installateur im Hinblick auf die Berücksichtigung des Dehnungsausgleichs und die Verbindungstechnik eine immense Erleichterung seiner Arbeit. Aufgrund der Steifigkeit von PP-R-Faserverbundrohren kann zudem der Abstand zwischen den Befestigungsschellen größer gewählt werden als es bei der Installation ungefüllter PP-R Rohre der Fall ist. Vorteile anderer Art zeigen sich, wenn man dreilagige Schaumkern-PP-Rohre, die im Hausabwasserbereich eingesetzt werden, mit einlagigen kompakten PP-Rohren gleicher Dimension und Ringsteifigkeit vergleicht: Da die Kernschicht der geschäumten Rohre eine wesentlich geringere Dichte aufweist als die kompakten Rohre, ergibt sich beim Rohmaterial ein Einsparungspotential von über 20 Prozent. Die Bedeutung dieser Einsparung ist immens, da die Rohmaterialkosten bis zu 90 Prozent der gesamten Herstellungskosten eines Kunststoffrohres ausmachen können.

Anzeige

Über die Grenzen geschaut

In der Türkei ist Krauss Maffei Berstorff Marktführer in der Mehrschichtrohrextrusion. Beispielsweise produziert die Firma Pakpen Plastik Boru ve Yapi, die zu den größten Kunststoffverarbeitern in der Türkei gehört, mit Anlagen des Unternehmens PP-R-Faserverbundrohre, die u. a. zum Heißwassertransport zum Einsatz kommen. Auch einige der größten russischen Hersteller von Kunststoffrohren, Politek Ptk oder Politron, bestellten aktuell beim deutschen Extrusionsspezialisten Anlagen zur Produktion von PP-R-Faserverbundrohren, ebenso wie der estländische Rohrproduzent Gallaplast. Als Kernkomponenten verfügen diese Extrusionsanlagen alle über Einschneckenextruder der 36D-Baureihe, über das passende Mehrschicht-Werkzeugkonzept sowie über die materialspezifische Kalibrier- und Kühltechnik. ee/lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Biegezelle

Roboter biegt Rohre

Wafios zeigte auf seiner Hausmesse den Roboterbieger Twister². Das Maschinenkonzept für Rohrbiegen besteht aus einer Umformeinheit und einem vollintegrierten Roboter.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Drehzentrum

Dreht große Wellen

Die Energieerzeugung ist ein großes Geschäft - mit großen Teilen. Zudem brauchen die heutigen Werkstätten Maschinen mit einem weiten Arbeitsbereich, um die großen Werkstücke, die man in der Öl- und Gasindustrie sowie bei alternativen Energien...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Multitool-System OMNIPRO

Arbeiten mit vielen Köpfen

Drei Antriebsversionen, sieben Werkzeugköpfe, viele Möglichkeiten: Das sind die Attribute des Multitool von AEG Milwaukee. Mittlerweile haben sich auch Elektrowerkzeuge unter dieser Bezeichnung etabliert. Sie kommen bei Arbeiten rund um Ausbau,...

mehr...

Kabel in Maschinen:

Nachträglicher Schutz möglich

Innovative Lösungen für den Schutz und die Reparatur von Kabeln: Distrelec hat vier neue Produktgruppen des Herstellers HellermannTyton ins Sortiment aufgenommen. Alle Artikel sind in verschiedenen Größen und Ausführungen verfügbar.  

mehr...