Leichtbau mit Composites

Rampf-Gruppe übernimmt Apex Composites

Mit der Übernahme des kanadischen Unternehmens Apex Composites ist die Rampf-Gruppe, Experte für Engineering- und chemische Lösungen, ab sofort mit einer neuen Kernkompetenz am Markt: Rampf Composite Solutions. Das Portfolio umfasst u.a. die Konstruktion und Herstellung von Teilen, Werkzeugbau, Tailored-Fiber-Placement (TFP), Herstellung von Verbundstoffen mit minimalen Fertigungstoleranzen sowie Metall-/Composite-Umformtechnik.

Rampf Composite Solutions liefert hochmoderne Lösungen aus Kohlenstofffaser- und Glasfaser-Composites für die Luftfahrt- und Medizinindustrie.

„Rampf Composite Solutions steigt auf dem Composites-Weltmarkt als Komplettanbieter für Unternehmen in der Luftfahrt- und Medizinindustrie ein“, so Michael Rampf, Geschäftsführender Gesellschafter der Rampf Holding. „Rampf Composite Solutions steht für Spitzenqualität, kurze Einführungszeiten und einen engagierten Dienst am Kunden in allen Bereichen des Leichtbaus mit Composites, der Herstellung und des Recyclings. Mit den neuesten Technologien werden hochmoderne Lösungen aus Kohlenstofffaser- und Glasfaser-Composites erzielt.“

Zu den Kernkompetenzen gehören vakuumunterstützte Harzinfusionsprozesse (VARTM), Harzinfusion, Metallbeschichtung und wertsteigernde Baugruppen.

Rampf Composite Solutions ist komplett vertikal integriert und bietet Projektmanagement, Produktentwicklung und -Engineering, spezielle Produkteinführungsleistungen, Werkzeugkonstruktion und Werkzeugbau sowie Rapid-Prototyping. „Wir haben das Personal – 75 hochqualifizierte und motivierte Composite-Experten –, das Knowhow und die Infrastruktur, um schnelle Produktionsprozesse für anspruchsvolle Konstruktionen komplexer Präzisionsstrukturen zu entwickeln“, so Gerry Kavanaugh, Gründer von Apex Composites und jetzt Director & CEO von Rampf Composite Solutions mit Sitz in Burlington, Ontario, Kanada.

Anzeige

Ausgefeilter Geschäftsentwicklungsplan und sorgfältig durchdachter M&A-Prozess

„Die Entscheidung, unser bestehendes Portfolio an Produkten und Lösungen um den Leichtbau mit Composites zu erweitern, basiert auf einem ausgefeilten Geschäftsentwicklungsplan und einem sorgfältig durchdachten M&A-Prozess“, erklärt Michael Rampf. Einerseits wurden potenzielle neue Geschäftschancen auf der Basis von sogenannten Megatrends identifiziert – globale Einflussfaktoren wie zum Beispiel demografischer Wandel, Urbanisierung, Mobilität, Digitalisierung und das Gesundheitswesen –, welche sich fundamental auf Branchen und Märkte auswirken. Zum anderen wurden potenzielle neue Geschäftsfelder identifiziert, in denen bereits vorhandene Kenntnisse, Kompetenzen, Knowhow und Synergien in den Rampf-Unternehmen genutzt werden können.

"In beiden Fällen kamen wir zu demselben Schluss: Der Leichtbau mit Composites ist das Geschäftsfeld mit dem größten Potenzial für Rampf", betont Michael Rampf.

Signifikante Synergien innerhalb der Rampf-Gruppe

Beim Leichtbau mit Composites gibt es bereits eine Vielzahl von Fähigkeiten und Kompetenzen in der Rampf-Gruppe:

  • Rampf Tooling Solutions, ein renommierter Experte für den Modell-, Formen- und Werkzeugbau, bietet eine umfassende Produktpalette an Flüssig-, Pasten- und Blockmaterialien, die speziell für die Composites-Industrie entwickelt wurden. Die Verwendung dieser RAKU-TOOL® Produkte und Technologien maximiert den Nutzen von Leichtbauprodukten aus Composites.
  • Mit seiner High-end-Dosier- und Automatisierungstechnologie wird Rampf Production Systems die Produktivität und die Automatisierung der Produktionsprozesse bei Rampf Composite Solutions weiter steigern.
  • Rampf Machine Systems, ein führender Lieferant und Entwicklungspartner für mehrachsige Positionier- und Bewegungssysteme, Rumpfmaschinen und Basismaschinen auf Basis von hochpräzisen Maschinengestellen und Maschinengestell-Komponenten aus alternativen Materialien, sieht großes Potenzial, dynamisch bewegte Rahmenbauteile wie Tische, Schlitten und Träger aus Composite-Material herzustellen.

Darüber hinaus wird Rampf seine Präsenz in den NAFTA-Märkten weiter ausbauen. Ab sofort wird Rampf dort mit Rampf Composite Solutions und Rampf Group, Inc., dem nordamerikanischen Tochterunternehmen der Rampf-Gruppe, das auf RAKU-TOOL® Produkte und Lösungen für den Modell- und Werkzeugbau spezialisiert ist, tätig sein.

„Die Eingliederung von Apex Composites stellt einen weiteren großen Schritt in der Internationalisierung der Rampf-Gruppe dar", erläutert Michael Rampf. „Im Laufe von nur 35 Jahren hat sich Rampf von einem Einmannbetrieb zu einem der weltweit führenden Unternehmen für Engineering- und chemische Lösungen entwickelt. Mit unserer neuen Kernkompetenz Rampf Composite Solutions werden wir ein weiteres Kapitel dieser einzigartigen Erfolgsgeschichte schreiben – dieses Mal in Kanada."

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mineralguss

Gestein gewinnt

Epument, der epoxidharzgebundene Mineralguss von Rampf, hat sich in Maschinenbetten und Gestellbauteilen aufgrund seiner guten Dämpfungseigenschaften und hohen thermischen Stabilität etabliert.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Servopresse

Reibungslose Kommunikation

Das Be- und Entladen von Maschinen zu automatisieren, steigert die Effizienz in der Produktion – besonders wenn die anschließende manuelle Sichtprüfung ebenso automatisch abläuft. AI-pro entwickelt dafür individuelle Lösungen und ergänzt Maschinen...

mehr...
Anzeige

Bauteilauslegung

3D-Druck für Verbindungslösungen

3D-Druck ist eine Fertigungstechnologie, die eine zuvor ungekannte Flexibilität für die geometrische Bauteilauslegung bietet und Lieferzeiten deutlich verkürzt. Auch im Bereich von Verbindungslösungen bietet die additive Fertigung weitreichende...

mehr...

Blechbearbeitung

Blechwissen auf Knopfdruck

Optimate, ein von Trumpf ausgegründetes Start-up, will der Blechbearbeitung mehr Prozesssicherheit in der Fertigung geben. Der Schlüssel dazu ist eine Cloud-basierte Web-App-Lösung zur Analyse und Optimierung von Blechbauteilen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Abkantpressen

Präzise und effiziente Biegetechnologie

MicroStep Europa bietet Abkantpressen an, die sich insbesondere durch zahlreiche, sensorgesteuerte Assistenzsysteme auszeichnen. Diese senken die Anforderungen an das Fachwissen des jeweiligen Bedieners und sorgen im Ergebnis zudem prozesssicher für...

mehr...

Umformtechnik

Schwenkbiegen vollautomatisch

Der bekannte österreichische Fensterhersteller G.S. Georg Stemeseder bietet jetzt auch Sonnenschutzprodukte an. Die Schröder Group ermöglichte dabei für die neue Fertigung einen bisher unerreichten Automatisierungsgrad.

mehr...