SPS Connect

Andreas Mühlbauer,

SPS um virtuelle Messe erweitert

Um den jährlichen und dringend benötigten Austausch unter allen Teilnehmern der Automaitisierungsbranche zu verstärken und auch die Teilnehmer einzubinden, die aufgrund von Reiserestriktionen nicht an der Messe teilnehmen können, wird die SPS in Nürnberg in diesem Jahr durch die SPS Connect virtuell erweitert.

Mit der SPS Connect erweitert der Veranstalter die SPS in Nürnberg um einen virtuellen Teil. © Mesago Messe Frankfurt GmbH.

Die SPS Connect begleitet vom 24. bis 26.11.2020 die SPS in Nürnberg. Damit wird Anwendern, die noch nicht reisen oder nur einen Tag vor Ort sein können, die Möglichkeit einer durchgehenden Teilnahme geboten. Neben einem spannenden und abwechslungsreichen Vortragsprogramm steht auch hier, wie bei der Fachmesse in Nürnberg, die Vernetzung aller Teilnehmer im Fokus.

Mit Hilfe einer KI-Technologie steht der SPS Community eine innovative Form des Matchmaking zur Verfügung, die sie dabei unterstützt Kontakte entweder sofort oder zu einem gewünschten Zeitpunkt zu erreichen. Das ermöglicht einen schnellen und umfangreichen Austausch zwischen Ausstellern und Fachbesuchern in der digitalen Umgebung. Dieser digitale Treffpunkt steht auch noch nach der Veranstaltung zur Verfügung, so dass alle Teilnehmer neben dem Expertenaustausch auch wichtige Inhalte weiterhin abrufen können.

„Mit der SPS Connect schaffen wir eine virtuelle Plattform für die gesamte SPS Community. Aufgrund der Corona-Pandemie können einige unserer Teilnehmer, insbesondere aus dem außereuropäischen Ausland, nicht an der Messe in Nürnberg teilnehmen. Trotz allem besteht der Bedarf, sich über die neuesten Innovation und Trends der Automatisierungsbranche zu informieren, sich mit Experten auszutauschen und für das eigene Unternehmen geeignete Produkte und Lösungen zu finden. Unser Ziel ist es sowohl bei der SPS in Nürnberg als auch bei der SPS Connect die Menschen zusammenzubringen und somit zu dem dringend benötigten wirtschaftlichen Aufschwung beizutragen,“ so Sylke Schulz-Metzner, Vice President SPS.

Anzeige

Hochkarätiges Vortragsprogramm

Thematisch orientiert sich die SPS Connect an den Inhalten der Fachmesse in Nürnberg. Die neuesten Trends und Innovationen auf dem Gebiet der Automatisierung stehen im Mittelpunkt des Programms. Dazu zählen sowohl Produktpräsentationen von Ausstellern als auch spannende Keynotes, Fachvorträge und Podiumsdiskussionen aus der Politik, Wirtschaft und Industrie. In anschließenden live Q&A Sessions haben die Zuhörer darüber hinaus die Möglichkeit ihre Fragen direkt an die Redner zu stellen oder sich an Diskussionen zu beteiligen. Eine Verlinkung zu den Ausstellerprofilen ermöglicht allen Teilnehmern auch nach einem Vortrag einen persönlichen Austausch. Zudem werden Vorträge von den Messeforen und Live-Impressionen von der analogen Messe übertragen.

Auf der Veranstaltungswebsite veröffentlicht der Veranstalter regelmäßig Updates rund um die SPS Connect und die SPS in Nürnberg. Interessierte können sich dort auch umfassend über einen Besuch der Veranstaltung informieren.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Corona-Pandemie

SPS 2020 wird abgesagt

Der Veranstalter Mesago Messe Frankfurt hat die SPS 2020 aufgrund der aktuellen Corona-Situation als Live-Veranstaltung abgesagt. Die Messe soll nun als virtuelles Format stattfinden.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Servopumpen

Permanente Schmierung der Innenverzahnung

Hoher Wirkungsgrad, bessere Prozessperformance und niedrige Wärmeentwicklung. Dies sind nur einige Vorteile einer Servopumpe. Mittlerweile gehört deren Einsatz auch aufgrund der steigenden Energiekosten bei Maschinenbauern zur Standardausrüstung.

mehr...

BLDC-Motoren

Power auf Knopfdruck

Maxon hat den bürstenlosen Motor IDX mit integrierter Positioniersteuerung EPOS4 vorgestellt. Er bietet standardmäßig Auto Tuning, hat mehr Leistung, kurze Lieferzeiten und erfüllt IP 65.

mehr...