Kleinroboter

Comau präsentiert den Racer5

Comau erweitert seine Roboter-Familie für Hochgeschwindigkeitsanwendungen auf engem Raum mit der Einführung des Racer5-0.63 und des Racer5-0.80. Beide Roboter basieren auf der technologischen Plattform des Racer3.

Racer5-0.63 von Comau

Beide werden vom R1C-Controller gesteuert, der in einem 19-Zoll-Gestell montiert ist und in einen einzelnen Schrank integriert werden kann, um eine komplette Fertigungslinie zu steuern. Die Roboter sind auch in der openROBOTICS-Version erhältlich, bei der sie direkt in eine vorhandene, mittels B&R-Technologie gesteuerte Maschinen/Linienautomation integriert sind.

Racer5-0.80 von Comau.

Beide Roboter basieren auf der technologischen Plattform des Racer3 mit identischen Komponenten und Teilen.

Im Einzelnen erweitern die beiden neuen Roboter die Kapazität des Racer3 hinsichtlich Nutzlast und Reichweite. Der Racer5-0.63 hat eine Reichweite von 630 mm und eine Nutzlast von 5 kg. Der Racer5-0.80 ist ebenfalls für eine Nutzlast von 5 kg ausgelegt, hat aber eine Reichweite von 809 mm. Alle sonstigen Funktionsmerkmale des Racer3 sind identisch, einschließlich der vorgesehenen Bereiche und Anwendungen. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Tobias Daniel im Interview

Comaus „Italian Beauty"

Die zur Fiat-Chrysler-Group gehörende Roboterschmiede Comau will ihren Kundenkreis außerhalb der Automobilbranche in den kommenden Jahren kräftig vergrößern. Den Weg ebnen soll die Roboterfamilie Racer, deren jüngster Spross „Racer3“ im November auf...

mehr...

Kompakter Gelenkarmroboter

Comau präsentiert den Racer3

Dass Italiener ein Faible für Ästhetik haben, beweist Comau mit seinem neuen Hochgeschwindigkeits-Gelenkarmroboter Racer3 mit sechs Achsen, 3 kg Nutzlast und 600 mm Reichweite. Mit ihm läutet das zur FCA-Group gehörende Unternehmen auch eine neue...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kleinroboter

Schöner montieren

Sechs Achsen, drei Kilogramm Nutzlast und 600 Millimeter Reichweite. Das sind die Eckpunkte des neuen Racer 3 aus der italienischen Roboterschmiede Comau.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tobias Daniel im Interview

Comaus „Italian Beauty"

Die zur Fiat-Chrysler-Group gehörende Roboterschmiede Comau will ihren Kundenkreis außerhalb der Automobilbranche in den kommenden Jahren kräftig vergrößern. Den Weg ebnen soll die Roboterfamilie Racer, deren jüngster Spross „Racer3“ im November auf...

mehr...

Fachpack

Kukas neuer Kleinroboter feiert Premiere

Der Augsburger Roboter- und Anlagenbauer Kuka zeigt auf der Fachpack seine Antworten auf die Herausforderungen der Verpackungsindustrie. Die Deutschland-Premiere eines neuen Kleinroboters speziell für die Lebensmittelbranche steht dabei ebenso im...

mehr...