Simulationssoftware

Andrea Gillhuber,

Softwarepakete zur Simulation von Elektroantrieben

Cadfem zeigte auf der SPS IPC Drives, wie mit numerischen Berechnungen der Entwurf und die Auslegung von Elektromotoren optimiert werden kann. Zum Einsatz kamen dabei Softwarepakete von Ansys und MDL.

Simulationen verdeutlichen das physikalische Verhalten. © Cadfem

Mit den Softwarepaketen Motor-CAD, Motor-CAD EMag, Motor-CAD Therm und Motor-CAD Lab von MDL können Elektromotoren und Generatoren entworfen werden. Mit Ansys CFD, Maxwell, Icepak und Twin Builder werden Simulationen gefahren und Modelle erstellt. Durch das Zusammenspiel der Softwarepakete können sowohl mit elektromagnetischen als auch mit thermischen Simulationslösungen das physikalische Verhalten der zukünftigen Produkte analysiert, bewertet und verbessert werden – vom Konzeptdesign bis zu Systemüberprüfung.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Simulation

Cadfem zeigt Exponate namhafter Kunden

Der Berechnungsspezialist Cadfem präsentiert sich auf der Hannover Messe in ungewöhnlicher Weise: „Das Haus der Simulation“ macht begreifbar, dass viele Gegenstände aus dem Alltag erst durch Simulation zu dem wurden, was sie sind, nämlich nützliche...

mehr...

Corona-Pandemie

SPS 2020 wird abgesagt

Der Veranstalter Mesago Messe Frankfurt hat die SPS 2020 aufgrund der aktuellen Corona-Situation als Live-Veranstaltung abgesagt. Die Messe soll nun als virtuelles Format stattfinden.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

SPS Connect

SPS um virtuelle Messe erweitert

Um den Austausch unter allen Teilnehmern der Automaitisierungsbranche zu verstärken und auch die Teilnehmer einzubinden, die nicht an der Messe teilnehmen können, wird die SPS in Nürnberg in diesem Jahr durch die SPS Connect virtuell erweitert.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige