Industriedesign

Daniel Schilling,

Schneller modellieren mit VR

Die Software Sevias soll das Erstellen physischer Modelle von Designentwürfen überflüssig machen.

Die Software Sevias ermöglicht es, Design-Entwürfe in VR zu begutachten. © Segula

Durch die Entwicklung eines digitalen Zwillings in Kombination mit 3D-Immersion ermöglicht Sevias die realistische Darstellung eines virtuellen 3D-Modells. Eine Interaktion mit dem Modell ist über die Platzierung von Pads auf noch zu klärenden Bereichen oder über die Veränderung von Stilelementen wie Farben oder Materialien möglich. Es lassen sich auch Ad-hoc-Berichte über gewünschte Elemente und zum Projektfortschritt bei Bedarf direkt erstellen 

Virtual Reality statt physisches Modell

Die Lösung bietet eine Reihe von Vorteilen: Neben einer Visualisierung des Projektfortschritts in Echtzeit und der Möglichkeit, Vergleiche auf Basis eines Vorher-/Nachher-Modus anzustellen sowie verschiedene Angebote zu erstellen, ist insbesondere die Wahrnehmung bei einem mit Sevias erstelltem virtuellem Modell um ein vielfaches realistischer als bei der Darstellung auf dem Computerbildschirm. Darüber hinaus weist die Projektarbeit mit Sevias eine erheblich verbesserte Umweltbilanz auf, da Mitarbeiter an verschiedenen Standorten ihre Erfahrungen austauschen können, ohne auf den Transport eines physischen Modells angewiesen zu sein. Zudem erleichtert die Generierung belastbarer Daten, die sich jederzeit sofort aktualisieren lassen, eine schnelle Entscheidungsfindung und einen reibungslosen Projektablauf.

Anzeige

Gerade der Automobilsektor, wo Detailplanungsphasen zur Überprüfung des Entwurfs an einem realen Modell schnell länger als einen Monat dauern und Ressourcen ganzer Teams binden können, ist für den Einsatz der Lösung prädestiniert. Mit Sevias lässt sich die virtuelle Realisierung dieser Phase in nur wenigen Stunden umsetzen – und das bei einem zehn- bis zwanzigfach geringerem Budget. In Verbindung mit der Software-Lösung bietet Hersteller Segula auch einen Experten-Support an, so dass sich Sevias ideal auch zur Entscheidungsfindung in globalen Projekten einsetzen lässt.

Für verschiedene Branchen geeignet

Die Sevias-Lösung kommt bereits bei einem großen französischen Automobilkonzern sowie im Luftfahrtbereich bei Segula selbst zum Einsatz. Sie ist modular aufgebaut und lässt sich für alle Industriesektoren, ob Automobilbau, Eisenbahnwesen, Luft- und Schifffahrt, Medizintechnik oder Haushaltsgeräte sowie viele andere, spezifisch anpassen. Auch unterschiedlichste Berufsgruppen wie Designer, Ingenieure, Farb- und Materialspezialisten, Ergonomen, UX-Designer, Marketingteams und ähnliche können von Sevias in ihrer alltäglichen Design- und Entwicklungsarbeit profitieren.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige