PlantPAx 5.0 von Rockwell Automation

Andrea Gillhuber,

Reduzierter Footprint, mehr Leistung

Mit PlantPAx 5.0 bringt Rockwell Automation eine neue Version seines Prozessleitsystems auf den Markt. Anwender profitieren von einem kleineren Footprint und einer neuen Prozess-Bausteinbibliothek.

PlantPAx 5.0 von Rockwell Automation © Rockwell Automation

Prozessleitsysteme helfen Unternehmen dabei, die digitale Transformation zu beschleunigen. Das weiß auch Rockwell Automation und hat nach zwei Jahren wieder eine neue Version seines Distributed Control Systems, kurz: DCS, auf den Markt gebracht. Zu den wesentlichen Neuerungen des DCS PlantPAx 5.0 zählen neue Prozesscontroller mit geringerem Footprint und damit einer höheren Leistungsdichte. In die Firmware der Controller eingebettet sind native Prozessanweisungen. „Durch die in der Firmware eingebetteten Funktionsbausteine wird möglicher Validierungsaufwand reduziert. Darüber hinaus ist gewährleistet, dass die Funktionen über Anlagen und Standorte hinweg konsistent sind, also die gleiche Version aufweisen“, erläutert Oliver Vogel, Team Leader & Solution Consultant Process bei Rockwell Automation.

PlantPAx 5.0 verfügt über Frameworks, über die sich Live- und Verlaufsdaten aus dem DCS in Reporting- und Analysetools integrieren lassen. Außerdem hilft die neue DCS-Version auch beim Schutz vor Cyberattacken: Die Systemarchitekturen sind TÜV-zertifiziert nach dem internationalen Standard ISA-99/IEC 62443-3-3. Dieser bietet Anleitungen für die Implementierung eines elektronisch abgesicherten Systems.

Anzeige

Mit den neuen Prozesscontrollern erweitert der Automatisierungsspezialist gleichzeitig seine Logix-Reihe. FactoryTalk Analytics LogixAI lautet die Bezeichnung eines der neuen Module, welches künstliche Intelligenz nutzt, um Abweichungen vom Regelbetrieb an den Bediener zu melden. Das LogixAI-Zusatzmodul für ControlLogix-Steuerungen ermöglicht vorausschauende Wartung und hilft dabei, die Produktqualität sowie Prozesse zu steuern. Das Modul kann auch als virtueller Sensor genutzt werden. In diesem Fall analysiert das Modul Variablen von Anlagen wie Sprüheinrichtungen, Trocknern und Brennern, um eine Messung virtuell vorauszusagen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige