zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

CAD-System

Parametrische und direkte Modellierung mit Hicad

Das CAD-System Hicad bietet nun die Möglichkeit, sowohl parametrisch als auch direkt zu modellieren. Damit müssen sich Nutzer nicht für den einen oder anderen Ansatz entscheiden.

Eine mit Hicad konstruierte Atriumkuppel bei der UBS in Basel. (Bilder: PBF Fassadentechnik)

Durch die Vereinigung beider Konstruktionsansätze in einem System und einer Benutzeroberfläche kann der Konstrukteur die Vorteile der parametrischen und direkten Arbeitsweise gezielt an dem gerade aktuellen Anwendungsfall anpassen. Dort, wo sich in der Folge durch eine Parametrisierung Zeit sparen lässt, kann der Anwender diese nutzen, ohne gezwungen zu sein, das gesamte Modell vollständig zu definieren. Bei einer Änderung erfolgt entsprechend auch nur ein Update für den relevanten Bereich der Konstruktion und es entstehen keine für den Konstrukteur undurchsichtigen Nebeneffekte. Änderungen an der Konstruktion erfordern daher wesentlich weniger Zeit und sind mit einem geringeren Risiko für unbeabsichtigte Fehler behaftet. -mc-

ISD, Dortmund, Tel. 0231/9793-0, www.isdgroup.com

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Simulationstechnologie

Altair übernimmt Simsolid

Altair hat Simsolid übernommen. Das Unternehmen arbeitet auf Grundlage detailgetreuer CAD Baugruppen und bietet schnelle, genaue und robuste Struktursimulationen, die ohne Geometrievereinfachung, Bereinigung und Vernetzung auskommen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

IT-Solutions

Vereinfachter Konstruktionsprozess

Das neue Engineeringtool von Item ist intuitiv zu bedienen und vereinfacht den Konstruktionsprozess im Maschinen- und Betriebsmittelbau. Die Software unterstützt Anwender dabei von der 3D-Konstruktion über den CAD-Entwurf, die Montageanleitung und...

mehr...