Vision-Sensor

Andreas Mühlbauer,

Eine Plattform für viele Aufgaben

Vision-Sensoren sind in der Regel für einzelne, spezifische Aufgaben konstruiert. Die neue Produktfamilie SmartRunner Explorer 3-D von Pepperl+Fuchs bietet dagegen hochpräzise Lösungen für vielfältige Einsatzgebiete.

Stereo-Vision in seinem Element bei der Kontrolle von Getränkekisten mit frisch abgefüllten Flaschen. © Pepperl+Fuchs

Ihre Technologie schafft eine im Vergleich wesentlich vergrößerte Datengrundlage und erschließt damit neue Anwendungsmöglichkeiten. Zwei Varianten – Stereo Vision und Time of Flight (ToF) – basieren auf derselben Plattform mit gleichem Gehäuse, einheitlicher Anwendersoftware und Datenausgabe. Der Integrationsaufwand wird beträchtlich reduziert.

Die Stereo-Vision-Variante besitzt zwei hochauflösende Kameras, die ein präzises 3-D-Punktwolkenbild erzeugen. Sie können zum Beispiel definierte Objekte prüfen und zählen oder das Volumen von amorphen Massen erfassen. Die ToF-Version des Sensors verfügt über eine Kamera mit VGA-Auflösung (640 x 480 px) und bietet eine hohe Messrate von 30 Hz. Sie ist besonders für Anwendungen mit größerem Messbereich geeignet, bei denen kurze Reaktionszeiten gefordert sind. Ihre Daten können zum Beispiel für die Steuerung fahrerloser Transportsysteme genutzt werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

IAM-Plattform

Identitäten und Zugriff managen

Das gesamte Ökosystem der Fertigungsindustrie ist im Umbruch. Dies hat auch massive Auswirkungen auf das Management von Identitäten. Mit welchen Herausforderungen sehen sich IT-Verantwortliche in diesem Kontext konfrontiert? Und wie lassen sich die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sicherheitsschaltgerät

Die Kunst des Ingenieurs

Mit einem neuen Sicherheitsschaltgerät kann ein österreichischer Automatisierer zukünftig bis zu 80 Prozent seiner Anwendungsfälle abdecken. Grund sind die Flexibilität und die individuelle Konfigurierbarkeit des Gerätes, das sich mit anderen...

mehr...