E-Mobility

Überspannungsschutz für Elektromobilität

Der Markt der Elektroautos wächst exponentiell und die Automobilhersteller setzen verstärkt auf Elektromobilität. Auch Überspannungsschutz ist ein Teil dieser Technologie.

Die neuen Überspannungsableiter Valvetrab EV wurden speziell für die E-Mobility entwickelt. © Phoenix Contact

Die Ladesäulen und Wallboxen sind hochwertige und hochkomplexe Anlagen, die dauerhaft verfügbar sein sollen. Ein Überspannungsschutzkonzept sorgt für die nötige Absicherung sowohl der Ladesäule als auch des angeschlossenen Elektroautos vor Überspannungen durch Blitzeinschläge und netzseitige Schalthandlungen.

Die Einspeisung wird mit den neuen, speziell für die E-Mobility entwickelten Überspannungsableiter Valvetrab EV von Phoenix Contact geschützt. Die neue Produktfamilie besteht aus einem Kombiableiter Typ 1+2 sowie einem Überspannungsableiter Typ 2. Beide Varianten sind mit einem optionalen Fernmeldekontakt erhältlich. Die Stecker ermöglichen eine einfache Isolationsmessung und sind mechanisch kodiert. Hierdurch wird ein versehentliches Vertauschen der Stecker verhindert. Für das durchgängige Schutzkonzept werden die sensiblen Komponenten, z. B. für die Ethernet-Kommunikation oder das Bedien-Panel mit passenden Überspannungsableitern Typ 3 geschützt. Diese Geräte sind bereits in dem Produktportfolio von Phoenix Contact vorhanden und arbeiten mit den neuen VAL-EV zusammen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige