Interview mit Fanuc

Daniel Schilling,

Cobots und intelligente Robotik

Trotz Krise schreitet die Einführung von Robotern in deutschen Unternehmen voran – in bestimmten Bereichen. Mit Ralf Winkelmann, Geschäftsführer Vertrieb bei Fanuc Deutschland und Vizepräsident der Fanuc Europe Coporation, sprachen wir über die Wachtumstreiber für die Robotik.

Ralf Winkelmann, Geschäftsführer Vertrieb bei Fanuc Deutschland und Vizepräsident der Fanuc Europe Coporation. © Fanuc

Wie hat das Krisenjahr 2020 die Investitionen in Roboter in Deutschland verändert? In welchen Segmenten gibt es Wachstum – und wo Einbrüche?

Die Krise hat zu Zurückhaltung im Investitionsbereich geführt, aber auch dazu, dass sich viele hiesige Firmen Gedanken über regionale Produktion machen. Verbunden damit ist ein steigendes Interesse an Automatisierung, allerdings ist die Auftragsvergabe noch zögerlich. Wachstum gibt es am ehesten bei Produzenten von Dingen des täglichen Bedarfs, Rückgänge unter anderem im Bereich Automobilzulieferer.

Welche Innovationen treiben derzeit das Wachstum? Sind Roboter zugänglicher für Neueinsteiger geworden?

Die einfache Inbetriebnahme und Programmierung spielen eine immer größere Rolle in der Robotik. Das gilt ganz besonders für den Einsatz von Cobots, da diese häufig abseits der industriellen Großproduktion von Firmen genutzt werden, die bisher wenig Erfahrung in der Robotik haben. Bei den Innovationen sehen wir vor allem den Trend hin zur intelligenten Robotik auf der Basis von Sensorik oder Vision-Prozessen. Intelligente Roboter eignen sich besonders für die Fertigung hochindividualisierter Produkte, die in fast allen Industriebereichen immer stärker verbreitet sind, und sie tragen damit nachhaltig zur effizienten Nutzung von Energie und Ressourcen bei.

Anzeige

Blicken wir auf das Segment der Cobots. Was ist hier wichtiger: die Mobilität und Flexibilität im Einsatz oder die Mensch-Roboter-Kollaboration?

Beides ist wichtig. Tatsächlich ist es so, dass auch Cobots häufig alleine Aufgaben erledigen, aber in einem Umfeld, in dem sich Menschen aufhalten. Deshalb haben wir bei der Entwicklung unseres neuesten Cobots, des CRX, darauf fokussiert, dass dieser sowohl mobil und flexibel als auch in der direkten Zusammenarbeit mit dem Menschen zuverlässig einsetzbar ist. Neben der Mobilität und Flexibilität ist das einfache Handling für die Nutzer von entscheidender Bedeutung. Darum haben wir die Programmierung über ein Tablet vereinfacht und intuitiv gestaltet.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem INDUSTRIAL Production Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite