Lineartechnik

Mit dreimal höheren Tragzahlen

als bisherige Ausführungen bei gleicher Baubreite glänzt eine neue Teleskopschienen-Baureihe von Rollon. Dies ist vor allem auf die deutlich höhere Steifigkeit in axialer und radialer Richtung zurückzuführen. Gleich fünfmal größere Tragzahlen lässt eine weitere Teleskopschienen-Variante mit besonderem Doppel-T-Profil zu. Hier liegen die Schienen Rücken an Rücken und sind durch Niete miteinander verbunden, anstatt die schmalen Läufer miteinander zu verschrauben.

Die Teleskopschienen können leichte und schwere Gewichte wie Wartungsauszüge, Maschinentüren und Bedieneinheiten ohne Störkante verfahren und liegen als Teil- und Vollauszüge vor. Weil die Schienen aus kaltgezogenem Wälzlagerstahl bestehen und induktiv gehärtete Laufflächen haben, eignen sie sich für hohe Belastungen bis 900 Kilogramm bei einem Meter Hubhöhe. Ansonsten liegt die maximale Hublänge bei zwei Metern. Eine weiterentwickelte Baureihe kann pro Schienenpaar mit zwei Meter Einbaulänge sogar knapp neun Tonnen Last bis zu einem Meter weit ausfahren.rm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige