Lineartechnik

Geradewegs zur Smart Factory

Lineartechnik. Von der Konfiguration bis zum Praxiseinsatz: Mit den linear motion units bietet Item Industrietechnik eine einfache, schnelle und sichere Komplettlösung für die automatisierte Lineartechnik. Das Unternehmen will mit den selbstlernenden Lineareinheiten Industrie-4.0-Projekte umsetzen.

Linearsystem im Praxiseinsatz. (Foto: Item)

Die Online-Software Motion Designer des Anbieters Item ermittelt passgenaue Komponenten gemäß individueller Anforderungen. Nach der Auslieferung nehmen Kunden das Linearsystem mithilfe des Programms Motion Soft selbstständig in Betrieb. Mit den beiden neuen Softwareprogrammen stellt Item ein in sich geschlossenes Gesamtsystem für eine kundenindividuelle Automationslösung zur Verfügung. Die linear motion unit besteht aus einem Portfolio von mehr als 60 Einzelkomponenten: Motoren, Steuerungen, Getriebe und Kabel. Die Komponenten sind aufeinander abgestimmt und untereinander kompatibel.

Den Motion Designer nutzt der Anwender direkt via Webbrowser; das Programm ermittelt die optimale Kombination der Komponenten, indem es die vom Kunden formulierte Transportaufgabe in eine einsatzbereite Gesamtlösung übersetzt. Die Komplettlösung wird anschließend einbaufertig und vorkonfiguriert geliefert. Motion Soft ist ein intuitiv zu bedienendes Downloadprogramm, das die Installation des gesamten Systems binnen weniger Minuten durchführt. Das Tool prüft alle verfügbaren, aus dem Motion Designer gespeicherten Daten und ermittelt die korrekten Reglereinstellungen zur automatischen Inbetriebnahme der linear motion unit. Der Berechnungsalgorithmus berücksichtigt dabei die technischen Parameter wie Betriebslast, Hub und Geschwindigkeit und die dynamischen Anforderungen über den Lebenszyklus der Lineareinheit hinweg.

Anzeige

Dank dieser Online-Softwarelösungen lassen sich Lineareinheiten in Zukunft besonders einfach montieren und schnell in Betrieb nehmen – im Maschinenbau, in der Prüftechnik oder Lasertechnik. Dieses System eigne sich für sämtliche Anwendungen und Branchen, betont Item, denn die optimale Lösung wird je nach Einsatzzweck ermittelt. Für den Betriebsingenieur bringe die neue Produktlinie Vorteile auf dem Weg zur Smart Factory: Auch ohne Expertenwissen profitiere er von einer maßgeschneiderten, einbaufertigen und selbstlernenden Lineareinheit. Das Projektrisiko werde verringert, und durch programmierbare Fahrprofile, die sich in der Steuerung speichern lassen, sei der Einsatz einer zusätzlichen SPS oft entbehrlich. Im Ergebnis werden die Betriebsprozesse effizienter gestaltet und Fehler auf ein Minimum reduziert. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Linearachsen

Stanzen mit Präzision

Wink Stanzwerkzeuge aus Neuenhaus hat seine Stanzblechfertigung automatisiert. Für die Lineartechnik und die Automatisierung hat sich das Unternehmen mit bewährten Projektpartnern zusammengetan.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Weiterbildung

Lineartechnik verstehen mit Online-Tool

Welche Antriebstechnologie ist für meine Transportaufgabe die richtige? Wie hoch soll die Wiederholgenauigkeit sein und wie sieht das Fahrprofil aus? An Automationssysteme werden meist komplexe Anforderungen gestellt. Diese lassen sich mit dem Item...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige