Handling-Portale

Noch produktiver

Greifen, Anheben, Positionieren, Absetzen: Der grundlegende Arbeitsvorgang bei Pick-and-Place-Anwendungen ist immer gleich. Die Anforderungen allerdings, die Anlagenbauer und ihre Kunden an Antriebe und Greifer stellen, sind unterschiedlich.

Die Handling-Portale lassen sich frei im Baukastenprinzip zusammenstellen und erfüllen anspruchsvolle Anforderungen etwa in der Montageautomation, in Mess- und Prüfanwendungen oder im Labor. © SMC Deutschland

Mit einem frei gestaltbaren Baukasten für Handling-Portale etwa von SMC hat der Anwender eine Lösungen für diverse individuelle Applikationen. Eine Auswahl an elektrischen Antrieben und Verbindungselementen entwickelt SMC maßgeschneiderte Handling-Portale, die vor Ort beim Anwender nur noch zusammengebaut werden müssen – egal ob Linien-, Flächen- oder Raumportal. Basierend auf der 24-Volt-DC-Schrittmotortechnik mit Ist-Positionserkennung stehen verschiedene elektrische Antriebstypen zur Verfügung.

Besonders für Schub-Anwendungen geeignet sind die elektrischen Zylinder mit Führungsstange der Serie Leyg, die je nach verfügbarem Bauraum mit parallel oder axial angebrachten Motoren geliefert werden können. Die Schlittenantriebe der Serien LEFS und LEFB, die per Kugelumlaufspindel oder Riemen angetrieben werden, kommen beim Aufnehmen und Bewegen von Teilen zum Einsatz. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Fabrikautomatisierung

Mechatronische Plattformen

Die Fabrik der Zukunft wird intelligenter, flexibler, vernetzter und softwarebasierter sein als heute. Die neue mechatronische Plattform von Bosch Rexroth verknüpft Lineartechnik-Komponenten mit Elektronik und Software.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Item-Online-Konfigurator

Lineartechnik verstehen

Ein Tool zur Auslegung von Lineartechnik, inklusive der passenden Antriebe und Steuerungen, bietet zusätzlichen Mehrwert, indem es auch die Grundlagen der Technik vermittelt und sich damit als Schulungsinstrument eignet.

mehr...