Federn

Federn stark nachgefragt

Konstrukteure arbeiten meist mit CAD-Programmen; das verstärkt den Trend zu Standardfedern. Denn hier liegen die CAD-Daten bereits vor, die Konstrukteure verlieren keine Zeit: einfach auf die Website des Anbieters gehen, die Daten downloaden und in das Konstruktionsprogramm einspielen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Federn üblicherweise gleich verfügbar sind. Allerdings kann die Verwendung von Standardfedern den Nachteil haben, dass die Konstruktion auf die bestmögliche Standardfeder abgeändert werden muss. Um den Konstrukteuren optimale Lösungen zu ermöglichen, bietet der Federnhersteller Gutekunst neben seinem Standardfedernprogramm auch individuelle Federn mit CAD-Daten an. Anhand von Anforderungsprofilen, Zeichnungen oder Mustern fertigt Gutekunst jede gewünschte Feder aus jedem verfügbaren Werkstoff. Auslegung und Entwicklung kann nach Kundenvorgaben erfolgen, oder der Konstrukteur berechnet seine Wunschfeder selbst mit dem Programm Win-FSB unter www.federnshop.com.

Nach der Berechnung können CAD-Daten in verschiedenen Formaten in 2D und 3D erzeugt werden. Gutekunst hat sein Standardprogramm um stark nachgefragte Abmessungen erweitert, dennoch liegt die individuelle Federnproduktion bei 40 Prozent der Gesamtproduktion.  pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Drahtseilfedern

Vibrationen isolieren und dämpfen

Mit den drei neuen Drahtseil- und Kompaktfeder-Produktfamilien erweitert ACE das Portfolio zur Dämpfung und Isolierung von Schwingungen und Stößen sowie zur Entkopplung von Vibrationen um Lösungen, die auch in widrigsten Umgebungen einsetzbar sind.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Zugfedern

Wie Zugfedern richtig zum Zuge kommen

Gutekunst weiß, welchen Einfluss Zugfeder-Bauformen, Ösenformen, Federkennlinie und Federwerkstoffe haben und erklärt Fachbegriffe wie Vorspannung, Relaxation, Dehngrenze und dynamische Belastung bei einer Zugfeder.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige