Großzylinder

Herkules hält was aus

Wirtschaftlich, langlebig und technisch ausgereift: Der Großzylinder DSBG hat vom Gewicht her 20 Prozent abgespeckt und ist zugleich robuster als sein Vorgänger, sagt sein Hersteller Festo.

Der Großzylinder DSBG hat vom Gewicht her 20 Prozent abgespeckt und ist zugleich robuster als sein Vorgänger, sagt sein Hersteller Festo.

Ab sofort machen die Zuganker-Konstruktion und der neu konstruierte Deckel den Großzylinder zum leichtesten seiner Klasse. Den DSBG gibt es in den vier Größen 160, 200, 250, 320. Dank X-Hüben und einem großen Baukasten mit vielen Ausprägungen wie Atex oder warmfest bis 150 Grad Celsius wird der DSBG noch flexibler im Einsatz – und zeigt seine Eignung auch in rauen Umgebungen. Auch die flexiblen und einfach montierbaren Zylinderschalter SMT-8M-A und die pneumatische Verbindungstechnik machen den DSBG in jeder Einsatzsituation zuverlässig.

Ein entscheidendes Merkmal ist die P-Dämpfung: Der elastische Ring absorbiert geringe Energien beim Anschlag völlig und reduziert gleichzeitig Lärm und Vibrationen. Bei höheren Energien unterstützt die P-Dämpfung die pneumatische Dämpfung PPV wirkungsvoll. Der Kolben muss bei weitem nicht so stark abgebremst werden wie beim Vorgänger. Dennoch ist der DSBG präzise in der Endlage: Bereits bei drei bis vier bar wird das Gummielement nach kurzer Zeit verpresst, und der Kolben liegt metallisch an. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige