Verfahreinheiten

Carrier für hohe Lasten

Mit der Serie „Monocarrier MCH“ bietet NSK dem Maschinenbau kompakte Verfahreinheiten, in denen ein Kugelgewindetrieb für das präzise Verfahren des ebenfalls kugelgeführten Schlittens sorgt. Diese einbaufertigen Linearsysteme kommen unter anderem in Werkzeugmaschinen, Handlingsystemen der Automatisierungstechnik sowie in der Robotik zur Anwendung.

„Monocarrier MCH“ Verfahreinheit

Sie ermöglichen ein exaktes und reproduzierbares Positionieren zum Beispiel von Werkstückträgern und Vorrichtungen in der automatisierten Produktion. Nun hat der Anbieter das Verfahreinheiten-Programm um die Baureihe „Toughcarrier TCH“ erweitert. Bei ihr ersetzen Zylinderrollen die Kugeln als Wälzkörper im Führungswagen. Das hat zur Folge, dass die Toughcarrier im Vergleich zur Monocarrier-Serie eine höhere Tragfähigkeit und auch eine größere Steifigkeit bieten. In Belastungsrichtung würden bei beiden Parametern bis zu viermal höhere Werte erreicht.

Genau wie die MCH-Einheiten sind die Toughcarrier kompakt und leicht. Da Wagen und Schiene oberflächenbehandelt sind, sei der Korrosionsschutz gegeben. Die Einheiten seien schnell montiert und einsatzbereit, informiert der Anbieter. Die Toughcarrier-Verfahreinheiten haben dieselben Abmessungen wie die Monocarrier-Einheiten und sind daher austauschbar. Der Anwender kann also fallweise entscheiden, welche der beiden Baureihen er verwendet, ohne dass er die Umgebungskonstruktion verändern muss. Auf der Antriebsseite ist der Kugelgewindetrieb des Toughcarrier mit gegeneinander verspannten Schrägkugellagern gelagert und auf der Loslagerseite in einem Rillenkugellager. Das schafft die Voraussetzung für einen leichten, spielfreien Lauf des Schlittens. Die Schmierung wird über die von NSK entwickelten K1-Schmiereinheiten sichergestellt. Eine optionale Abdeckung der Gewindespindel sorgt für einen zuverlässigen, wartungsfreien Betrieb auch in verschmutzter Umgebung. Der Toughcarrier ist als einbaufertige Maschinenachse in drei verschiedenen Grundträgergrößen und in Längen von 150 bis 1.380 Millimeter lieferbar. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Stoßdämpfer

Keine Havarie auf Achse 7

Die siebte Achse macht Roboter in vielen Produktionsanlagen nicht nur beweglicher, sondern erhöht auch ihre Reichweite. Damit Unfälle diese Produktivitätssteigerung nicht zunichte machen, arbeitet Expert-Tünkers seit Jahren beim Schutz der Endlagen...

mehr...

Interview

Trend zur Nachhaltigkeit

Bei Stabilus verantwortet Jürgen Roland das Geschäft mit der Industrie. Im Gespräch mit INDUSTRIAL-Production-Chefredakteur Daniel Schilling verrät er die wichtigsten technologischen Trends bei Lineartechnik und Stoßdämpfern, welche Branchen wieder...

mehr...