Federspeicherbremse

Für den schnellen Stopp

Nexen stellt die Federspeicherbremse I-300 vor. Die für Drehtische und Positioniersysteme konzipierte Haltebremse ist spielfrei und hat ein hohes Haltedrehmoment. Bei Stromausfall zieht das Modell automatisch an und ist somit auch als Not-Halt-Bremse geeignet.

Spielfreie Bremse I-300 mit hohem Haltedrehmoment für Drehtisch- und Positioniersysteme. (Bild: Nexen)

Die I-300 hat eine Trägheit von 8.341.193 Newtonmeter/rad. Das patentierte Federspeicherelement wird durch Federkraft aktiviert und pneumatisch bei einem Druck von 4,1 bar gelüftet. Es hält die Welle spielfrei und ohne Lastumkehr fest. Die Ansprechzeit beträgt nur 85 Millisekunden. Das hohe Drehmoment und die kurze Ansprechzeit garantieren den kurzen Bremsweg und punktgenaues Halten.

Zur einfachen Montage hat die I-300 eine kraftschlüssige Wellendurchführung; sie lässt sich waagerecht oder senkrecht montieren, wobei sie direkt auf die gelagerte Welle gesteckt oder auf einem Flansch mit dem Maschinengestell verbunden wird. Angeflanscht hat sie Schutzart IP67. Durch das Stapeln mehrerer Bremsen lässt sich eine verdoppelte Haltekraft oder redundante Auslegung erzielen. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Interview

Trend zur Nachhaltigkeit

Bei Stabilus verantwortet Jürgen Roland das Geschäft mit der Industrie. Im Gespräch mit INDUSTRIAL-Production-Chefredakteur Daniel Schilling verrät er die wichtigsten technologischen Trends bei Lineartechnik und Stoßdämpfern, welche Branchen wieder...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Firmenübernahme

Rollon übernimmt iMS

Der Hersteller von Linearführungen, Linearachsen und Mehrachssystemen, hat mit Intelligent Machine Solutions (iMS) einen einen Spezialisten für Standard- und kundenspezifischen lineare Baugruppen für die Automationsbranche, übernommen.

mehr...