Streaming-Analytics-Lösungsplattform

In Echtzeit handlungsrelevante Informationen gewinnen

Die Software AG und Wipro Ltd., ein Unternehmen für IT-, Beratungs- und Geschäftsprozess-Dienstleistungen, haben eine gemeinsame Streaming-Analytics-Lösungsplattform vorgestellt, die handlungsrelevante Echtzeit-Informationen für den Markt des Internets der Dinge (Internet of Things, IoT) bereitstellt.

Um das riesige Potenzial zu nutzen zu können, das durch die Verbindung von Streaming Analytics mit dem Internet der Dinge und anderen neuen Technologien entsteht, werden Wipro und die Software AG eine gemeinsame Lösung entwickeln. Diese wird es Unternehmen ermöglichen, bei unbegrenzter Skalierbarkeit in Echtzeit auf Ereignisse zu reagieren und so einen Wettbewerbsvorsprung zu erzielen.

Auf der Grundlage der Produktsuite der Software AG für Big Data Streaming Analytics hat Wipro eine IoT-Lösungsplattform mit einer einzigartigen Architektur names „Wipro Looking Glass“ entwickelt, mit der Unternehmen schnell und unkompliziert die Chancen des Internets der Dinge nutzen können.

Eingebunden in „Wipro Looking Glass“ ist die Streaming-Analytics-Produktsuite der Software AG: Sie ist speziell dafür konzipiert, Daten aus dem Internet der Dinge zu integrieren, zu erfassen, zu analysieren und entsprechend zu reagieren. Die Lösung beinhaltet eine Engine für Echtzeit-Analytics, In-Memory-Datenbanktechnologie, eine Echtzeit-Benutzeroberfläche und Mashup-Technologien. Sämtliche Technologien haben ihre Skalierbarkeit bereits unter Beweis gestellt und wurden in verschiedenen Branchen in Hochgeschwindigkeitsumgebungen mit großem Datenvolumen eingesetzt, z. B. im Finanzsektor, der Fertigung, im Supply-Chain-Management und in der Telekommunikation.

Anzeige

Wipro Looking Glass kann gleichzeitig On-Premise und in einer oder mehreren Cloud-Umgebungen ausgeführt werden, Technologien für das Datenmanagement erlauben eine unbegrenzte Skalierung. Dank des zugrundeliegenden Frameworks können kundenspezifische Lösungen flexibel und schnell entwickelt werden – zu geringen Kosten und mit niedrigem Risiko. Über Analysefunktionen und Algorithmen in der Cloud, auf die über digitale Sensoren und Geräte zugegriffen werden kann, werden Aktionen wie Prozessaktualisierungen, Reaktionen auf Ereignisse und die Steuerung von Maschinen implementiert.

„Für das Internet der Dinge bietet Wipro durchgängige Services, die auf Business- und Technologie-Frameworks basieren und auf die fachlichen Anforderungen der Kunden ausgerichtet sind. Analytics und Visualisierungsfunktionen sind wichtige Komponenten dieses Nutzenversprechens, und die Partnerschaft mit der Software AG ergänzt die anderen Angebote, die wir dem Kunden im Rahmen des Frameworks machen, so Alan Atkins, Vice President und Global Head, Internet of Things (IoT), Wipro Ltd.

„Voraussetzung für Erfolg auf dem IoT-Markt ist die Fähigkeit, sehr schnell Apps entwickeln und anpassen zu können, die Fast Big Data erfassen, analysieren und intelligente Entscheidungen treffen“, erklärte Dr. John Bates, Global Head of Industry Solutions und Chief Marketing Officer (CMO) bei der Software AG. „Mit dieser Partnerschaft können wir all diese Voraussetzungen erfüllen, denn wir kombinieren die Praxiserfahrung mit Produkten der  Software AG,  die Supportleistungen und die klare Branchenausrichtung von Wipro mit der führenden Streaming-Analytics-Produktsuite der Software AG. Gemeinsam bieten wir so eine einzigartige und leistungsfähige Streaming-Analytics-Lösungsplattform.“

„Das Internet der Dinge stellt Entwickler vor ganz neue Herausforderungen“, so Audi Lucas, Senior Architect – Connected Products, Manufacturing und Hi-Tech Industries bei Wipro Ltd. „Es geht hier um Architekturen, die Datenströme kontinuierlich analysieren, innerhalb kürzester Zeit intelligente Entscheidungen treffen und das Systemverhalten auf intelligente Weise fortentwickeln können. Und es geht darum, was dies fürs Geschäft bedeutet:  Chancen nutzen, Kosten reduzieren und Risiken vermeiden – alles in Echtzeit.  Dies macht ein intelligentes System aus und versetzt es in die Lage, einen Mehrwert für unsere Produkte und Dienstleistungen zu liefern.“ kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

ADAMOS

Zwei neue Gesellschafter bei IIoT-Plattform

Das Joint Venture der offenen digitalen IIoT-Plattform Adamos (ADAptive Manufacturing Open Solutions) hat zwei weitere Gesellschafter: Engel Austria und die Karl Mayer Gruppe. Diese strategische Allianz für das Zukunftsthema Industrial Internet of...

mehr...

IoT

Datenflat für das Internet der Dinge

Die Telekom und der Kölner Mobilfunkprovider 1NCE haben auf dem Mobile World Congress die europaweit erste Daten-Flat für vernetzte Geräte im Internet der Dinge vorgestellt: Kunden zahlen im Prepaid-Tarif einmalig 10 Euro und erhalten eine...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Internet der Dinge

Security und Sensing

Auf den Messeständen von Rutronik dreht sich in diesem Jahr alles um die Themen Internet der Dinge (IoT), Security und Sensing. Rutronik Embeded bietet laut Unternehmen den Besuchern Systemkonzepte vom vernetzten Sensorknoten über Gateways bis zu...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige