Dongle-Server

Softwarelizensierung einfach und sicher

Dongle sind eine effektive Lizensierungs- und Kopierschutzmaßnahme meist hochpreisiger Spezialsoftware. Im täglichen Arbeitsalltag verursacht die Sicherheit der Hardwareschlüssel aber Stress in der Handhabung.

Vor allem bei Lizenzen mit definierter Dongle-Anzahl taucht immer wieder die Frage auf, wer zuletzt mit der Software gearbeitet hat und in welchen Rechnern die Dongle gerade stecken. Die Netzwerkspezialisten von SEH haben mit dem Dongleserver jetzt eine effiziente und vor allem komfortable Lösung entwickelt, die den Umgang mit Dongle dramatisch vereinfacht.

Das zentrale Arbeitsprinzip der myUTN-80 Dongleserver von SEH aus Bielefeld besteht darin, USB-Dongle an einem zentralen Ort unter Verschluss zu platzieren, sie zuverlässig in das bestehende Netzwerk einzubinden - um letztlich mit den verknüpften Lizenzen verlässlich arbeiten zu können. Vorbei sind die Sorgen, dass Dongle verloren, gestohlen oder beschädigt werden - was je nach Kulanz der Softwarehersteller erhebliche Kosten bis hin zum vollen Wert der Lizenz nach sich ziehen kann. Ein weiterer Vorteil dieser Lösung: Sie erkennt automatisch, wenn ein Anwender ein Programm beendet - und gibt den damit verknüpften Dongle automatisch für andere Nutzer frei.

Dieses Lizenzmanagement macht den Umgang mit Spezialsoftware überaus wirtschaftlich, weil in der Regel nie alle Mitarbeiter einer Abteilung gleichzeitig mit dem gleichen Programm arbeiten. Die Frage nach dem "Hat mal jemand für mich einen Dongle?" erübrigt sich ebenfalls.

Anzeige

Mit dem Ziel, diese Technik leicht integrieren zu können, stellt SEH der Hardware mit dem UTN Manager eine Installationssoftware zur Seite, mit der die kompakten und abschließbaren Geräte schnell in Betrieb zu nehmen sind. Der myUTN-80 Dongleserver bietet in der aktuellen Ausbaustufe Platz für acht USB-Dongle. Die Steckplätze im Geräte lassen sich so konfigurieren, dass Abteilungen im Rahmen einer Kontingentierung nur auf bestimmte Dongle zugreifen können.

Der Anbieter

SEH verpackt hoch spezialisierte Netzwerktechnik in handliche Geräte, die Anwender nur noch auspacken und anschließen. Darin ist das Bielefelder Unternehmen schon seit über 20 Jahren Experte. Für Kunden bedeutet das vor allem Sparen: Zeit, Fachpersonal und bares Geld. Bestes Beispiel für innovative Netzwerkkomponenten mit den wichtigen Extras ist die jüngste SEH-Produktlinie, die myUTN USB Device Server. Diese bringen hochwertige Geräte, die normalerweise über Computer mit USB-Anschlüssen genutzt werden, mit vollem Funktionsumfang ins Netz. Der myUTN-80 Dongleserver, die Lösung zur zentralen Verwaltung von Lizenz-Dongles übers Netz, schützt die wertvollen Dongles vor Verlust, Diebstahl, Beschädigung und stellt sie über Netzwerk, Cloud und Internet für berechtigte Nutzer bereit. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Software-Lizenzierung

IoT-Geräte lizenzieren

Die Individualisierung von Maschinen muss nicht mit unterschiedlicher Hardware einhergehen. Um die Sicherheit und spezifische Funktion zu gewährleisten, bietet Wibu ein System zur individuellen Lizenzierung  für anwenderspezifische Softwarepakete...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige