Farb-Additiv

Lässt glänzende Fassaden atmen

Evonik lässt mit seiner Neuentwicklung Tegovapro glänzende Fassaden, die in der Regel dampfdicht und wasserabweisend sind, von innen durchlässig für Wasserdampf werden, ohne die Wetterbeständigkeit der Beschichtung einzuschränken.

Evoniks neuer Farbzusatz basiert auf einer mehrschalig aufgebauten Acrylat-Dispersion, die als teilweiser Ersatz des Hauptbindemittels der Beschichtung beigemengt wird.

Der neue Farbzusatz basiert auf einer mehrschalig aufgebauten Acrylat-Dispersion, die als teilweiser Ersatz des Hauptbindemittels der Beschichtung beigemengt wird.

„Für unsere Kunden ist besonders wichtig, dass sie keine neue Formulierung entwickeln müssen“, erklärt Daniel Brünink, Director Global Marketing Decorative Coating. „Deshalb haben wir darauf geachtet, dass Tegovapro möglichst unkompliziert einsetzbar ist. Ein Austausch von nur 20 Prozent des Hauptbindemittels kann schon ausreichen, um einen deutlichen Effekt zu erzielen.“ So sollen Blasen und Risse, die bei herkömmlichen glänzenden Fassadenfarben durch den Wasserdampfdruck von innen entstehen können, verhindert werden, ohne die anderen Eigenschaften der Farb-Formulierung zu beeinträchtigen.

Für matte Fassaden-Beschichtungen, die zwar atmungsaktiv sind, aber nicht wasserabweisend, bietet Evonik außerdem Tego Phobe an: Das Additiv verleiht Beschichtungen eine wasserabweisende Wirkung und macht sie somit wetterbeständig, ohne die Atmungsaktivität zu beeinträchtigen. cs

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Oberflächenbeschichtung

Feinteiliges Mattierungsmittel

Das Geschäftsgebiet Coating Additives von Evonik hat ein neues Mattierungsmittel im Portfolio: Das mit Wachs behandelte Additiv EXP 8018-1 ist ein besonders feinteiliges Mattierungsmittel, basiert auf gefällter Kieselsäure und gehört zu der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige