Elektromotoren

MBB übernimmt Mehrheit an Aumann

MBB Fertigungstechnik, Automatisierungsspezialist für Maschinen und Anlagen im Bereich der Verbindungs- und Montagetechnik, hat 75 % der Geschäftsanteile an der Aumann Gruppe übernommen. Aumann ist Hersteller von Anlagen für die Spulenwicklung von Elektromotoren und für E-Mobilität.

MBB und der Geschäftsführende Gesellschafter der Aumann Gruppe wollen durch die Zusammenarbeit der dynamisch steigenden Nachfrage nach E-Mobilitätslösungen begegnen und erwarten gemeinsam signifikantes Wachstum.

Die Aumann Gruppe ist in den zurückliegenden Jahren stark gewachsen und wird 2015 mit rund 160 Mitarbeitern einen profitablen Jahresumsatz von rund 33 Mio. EUR erzielen. Das bereits 1936 gegründete Unternehmen ist mit Standorten in Espelkamp (Ostwestfalen), Berlin und den USA ein weltweit führender Sondermaschinenbauer für hochautomatisierte Spulenwickelanlagen. Die Produkte des Unternehmens werden insbesondere im Umfeld von Elektromobilität eingesetzt. Doch auch in PKWs mit konventionellen Antriebstechnologien kommt Aumann-Technologie im Hinblick auf die zunehmende Elektrifizierung zum Einsatz: beispielsweise sorgen zahlreiche Stellmotoren für die reibungslose Funktion von Komfort- und Fahrassistenzsystemen. Für die Herstellung sämtlicher Elektromotoren bietet Aumann ein vielseitiges Spektrum an Lösungen, welches dem Unternehmen eine herausragende Marktposition sichert.

Neben der Automobilbranche profitieren auch Kunden aus den Bereichen der elektrischen Haushaltsgeräte, der Medizintechnik und der Industrie von den Kompetenzen Aumanns. Dabei führen insbesondere steigende Anforderungen an die Energieeffizienz und den schonenden Umgang mit Ressourcen dazu, dass die Herstellung der Elektromotoren anspruchsvoller wird. Die von Aumann angebotenen Wickeltechnologien ermöglichen dabei steigende Leistung und Effizienz der Motoren bei gleicher Baugröße. Die Verbindung von einzigartigem Know-how in der Wickeltechnik mit langjähriger Automatisierungserfahrung prädestiniert Aumann dafür, bei der Entwicklung von Anlagen zur Herstellung energieeffizienter Elektromotoren eine führende Rolle zu spielen.

Anzeige

Zur Bewältigung des angestrebten Wachstums wird Aumann mit der MBB Fertigungstechnik zusammenarbeiten. Gemeinsam bilden die Unternehmen eine Anlagenbaugruppe mit Know-how in den Bereichen Wickeltechnik, Montagetechnik, Verbindungstechnik, Drahtlackierung und Werkzeugbau. Insgesamt wird ein Anlagenbauumsatz von 130 Mio. EUR mit rund 500 qualifizierten Mitarbeiter erzielt, die an eigenen Standorten in Deutschland, China und den USA tätig sind. Aumann wird in diesem Verbund auch zukünftig unter eigenem Namen an den bestehenden Standorten vom bisherigen Management geführt.

MBB gelingt mit der Beteiligung an Aumann der Erwerb eines sehr erfolgreichen Unternehmens in einem außerordentlich zukunftsträchtigen Markt. So wie der überwiegende Teil der MBB Unternehmen hat auch Aumann seinen regionalen Ursprung in Ostwestfalen.

Die Prognose der MBB für das Geschäftsjahr 2015 mit einem Konzernumsatz von 250 Mio. EUR und einem Ergebnis je Aktie von größer 1,75 EUR bleibt unverändert. Das annualisierte Umsatzniveau des MBB Konzerns beträgt nunmehr 285 Mio. EUR. Für 2016 wird die Beteiligung an Aumann zu einem weiteren Wachstum von Umsatz und Ergebnis der MBB beitragen. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. MBB hat die Beteiligung aus Eigenmitteln finanziert. Auch nach dieser Akquisition verfügt MBB über ausreichend finanzielle Mittel für weiteres Wachstum auch durch Zukäufe.

Ingo Wojtynia, Geschäftsführender Gesellschafter der Aumann Gruppe, zeigt sich nach der Übernahme sehr zufrieden: "Mit MBB haben wir einen idealen Partner gefunden, um das Wachstum der Aumann Gruppe nachhaltig zu sichern. Für unsere Mitarbeiter stellt MBB einen langfristigen und zuverlässigen Gesellschafter dar. In Kooperation mit der MBB Fertigungstechnik werden wir künftig noch anspruchsvollere Automatisierungslösungen für unsere Kunden realisieren."

Dr. Christof Nesemeier, CEO der MBB SE, zeigt sich überzeugt: "Die Aumann Gruppe passt mit ihrer starken Positionierung im Wachstumsmarkt der Elektromobilität perfekt zur MBB. Wir freuen uns, gemeinsam mit den Mitarbeitern von Aumann und dem bisherigen Alleingesellschafter, Ingo Wojtynia, das Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Durch die Kooperation mit der MBB Fertigungstechnik wird Aumann noch besser in der Lage sein, vollumfängliche Automatisierungslösungen im Bereich der Elektromobilität anzubieten."

Über Aumann:

Aumann ist einer der weltweit führenden Maschinen- und Anlagenbauer im Bereich der Spulenwickel- und Drahtlackiertechnik, sowie Anbieter von Automatisierungslösungen für die Elektromotorenherstellung. Dabei ist Aumann der einzige Anbieter, der über das Know-how und die Erfahrung von der Drahtlackierung über das Spulenwickeln bis hin zur umfangreichen Montage der Endprodukte verfügt. Einen großen Teil seines Umsatzes erwirtschaftet Aumann im Wachstumsmarkt Elektromobilität.

Über MBB Fertigungstechnik:

MBB Fertigungstechnik ist ein führender Automatisierungsspezialist für Maschinen und Anlagen im Bereich der Verbindungs- und Montagetechnik. Dabei spielt MBB Fertigungstechnik bei einzelnen Komponenten teils über Jahrzehnte eine zentrale Rolle als Turnkey-Anbieter, insbesondere für die führende europäischen Automobilhersteller und deren Zulieferer. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

BLDC-Motoren

Power auf Knopfdruck

Maxon hat den bürstenlosen Motor IDX mit integrierter Positioniersteuerung EPOS4 vorgestellt. Er bietet standardmäßig Auto Tuning, hat mehr Leistung, kurze Lieferzeiten und erfüllt IP 65.

mehr...

Servomotoren

Antriebe für Fahrerlose Transportsysteme

Autonom navigierende Fahrzeuge revolutionieren aktuell die Lagerlogistik. In vielen großen und mittelständischen Unternehmen findet ein technologisches Umdenken statt. Die ersten Maschinen erledigen mittlerweile eigenständig und zuverlässig ihre...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Servomotoren

Völlig losgelöst: Schwebender Roboter

Auf der ISS assistiert der schwebende Roboter CIMON den Astronauten bei ihren Experimenten. Wie in einem Science-Fiction-Film schwebt er dabei frei in der Station. Um seine gewünschte Position zu erreichen und zu halten, verwendet er von...

mehr...