Industriekommunikation

Walten ohne Stopp

lässt sich mit der RCCB-Kombi DFS Twin von Doepke Schaltgeräte. Die neue Baureihe bietet normgerechte Fehlerstrom-Schutzschalter-Kombinationen an, die Funktionstests ohne Stromunterbrechung und somit ohne Anlagenstillstand ermöglichen. Die Geräte des Typs A sind ab sofort zweipolig für Bemessungsströme von 16 A bis 63 A sowie in den Ausführungsvarianten KV - mit erhöhter Stoßstromfestigkeit (kurzzeitverzögert oder gewitterfest) – und als Typ S (selektiv) für verschiedene Bemessungsfehlerströme lieferbar. Sie haben einen Bemessungskurzschlussstrom von 10 kA.

Die Fehlerstromschutzschalter-Baureihe kombiniert je zwei vollständige, normgerechte Fehlerstromschutzschalter (RCCB) in einem kompakten Gerät. Mit Hilfe einer speziell ausgelegten Parallelschaltung der Schaltkontakte ermöglicht sie einen Funktionstest jedes einzelnen Teil-RCCB, ohne dass der Laststromkreis dabei abgeschaltet wird. Damit es nicht zu systembedingten Fehlauslösungen kommt, sind die Differenzstromwandler der Baureihe so angeordnet, dass sie nur die Gesamtstromdifferenz aller aktiven Leiter erfassen.

Wenn beide RCCB eingeschaltet sind, kann einer der beiden Teilschalter über seine Prüftaste ausgelöst werden, während der zweite Schalter die Stromführung übernimmt. Die DFS Twin-Geräte bieten also auch während der Funktionsprüfung den vollen Fehlerstromschutz gemäß VDE 0100 Teil 410 und IEC 60364-4-410. Jeder einzelne RCCB erfüllt zudem alle Anforderungen der deutschen Sicherheitsnormen VDE 0664 und der internationalen Norm IEC 61008 für Fehlerstromschutzschalter. Das heißt, dass auch während der Funktionsüberprüfung jeder einzelne Schutzschalter den vollen Bemessungskurzschlussstrom führen kann.

Anzeige

Die DFS Twin-Geräte sind zunächst zweipolig lieferbar, auch in der Ausführung KV, für Bemessungsfehlerströme von 0,03 A und 0,3 A und als Typ S (selektiv) für Bemessungsfehlerströme von 0,3 A und 0,5 A. ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Leistungsschalter

Energiedaten in vernetzten Systemen

Kommunikations- und IoT-fähige Schutzgeräte wie der neue offene Leistungsschalter von Siemens liefern über ihre eigentlichen Aufgaben hinaus vielfältige Daten für ein umfassendes Energiemonitoring, für die Zustandsüberwachung und ein...

mehr...

Steuerungstechnik

Eingeschränkte Funktionen

bei Fehlerstrom-Schutzschaltern sind unter hoher Luftfeuchtigkeit, aggressiven Schadgasen oder Staubbelastung leider keine Seltenheit. Die neue HD-Serie (Heavy Duty) der Reiheneinbau-Geräte aus dem Hause Doepke ist daher so konstruiert, dass die...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Industriekommunikation

Sozusagen als Update

zur einpoligen Variante hat ETA Elektrotechnische Apparate einen zweipoligen elektronischen Schutzschalter für die Hutschienenmontage im Anlagenbau entwickelt.Der zweipolige elektronische Schutzschalter ESS22-T erweitert die DC 24 V-Produktpalette...

mehr...
Anzeige

Antriebstechnik

Mit integrierter Meldelogik

Für die DC 24 V-Feldebene im Kraftwerk hat ETA ein neues Stromverteilungssystem mit integrierter Melde- und Quittierlogik entwickelt. Durch die Möglichkeit der Kaskadierung nach dem Master/Slave-Prinzip eignet sich der SVS09-Stromverteiler besonders...

mehr...

Fehlerstromgerät

Werte schützen

Mit Doepkes modularem Fehlerstromgerät DMRCD 1B+ lassen sich der integrierte Brandschutz sowie eine 24-Stunden-Überwachung von Photovoltaikanlagen realisieren. Ein mangelhafter Brandschutz bei PV-Anlagen kann die Versicherbarkeit eines...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Industrie-PCs

Alle Tools an Bord

Die Vorteile von Edge-Anwendungen sind bekannt. Allerdings kann eine traditionelle SPS die anfallenden Daten nicht lokal vorverarbeiten. Mit Edge-PCs inklusive vor­installierter Software-Tools lassen sich IoT-Applikationen einfach umsetzen.

mehr...

Industriekommunikation

Unkompliziert vernetzt

Der beste Weg zur vernetzten Fabrik und die optimale Technologie dafür, das sind Fragen, mit denen sich Thilo Döring, Geschäftsführer der HMS Industrial Networks GmbH, täglich befasst. Wir haben ihn gefragt, wo die deutsche Industrie bei der...

mehr...