Tünkers Spanner in neuen Räumen

Montage neu justiert

Die Tünkers Spannerfabrik in Ratingen ist umgezogen.

Tünkers hat bereits zur Jahreswende eine neue Montagehalle für die Spanntechnik bezogen. (Foto: Tünkers)

Im Zuge der Installation eines neuen vollautomatischen Zentrallagers konnte die Spannermontage des Tünkers Maschinenbaus nun in eine größere Montagehalle umziehen. Der Schritt war notwendig geworden, da die Platzverhältnisse auf Grund der Nachfrage nach den vielseitigen Produkten für die Automation beengt waren.

Der Umzug in den neuen Gebäudeteil in Ratingen wurde bereits über die Jahreswende vollzogen und inzwischen funktioniert der Ablauf nach den naturgemäßen Anlaufschwierigkeiten einwandfrei. Auf 2.200 Quadratmetern findet nun direkt im Anschluss an das unternehmenseigene Logistikzentrum die Endmontage der Spanner für den europäischen sowie den amerikanischen und asiatischen Markt statt. Die aktuelle Kapazität beträgt rund 1.000 Einheiten pro Tag.

Mit der U-Serie wurde der neue Montagebereich auch angemessen eingeweiht. Die Serienproduktion des U-Spanner, der mit einer Einsparung von 30 Prozent Druckluft neue Maßstäbe setzen soll, findet hier statt. Das Produkt wird aktuell erstmals von einem namhaften OEM bei einem Projekt in Deutschland flächendeckend eingesetzt. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Behälterwechselsystem

Für genaues Drehen

Die Bereitstellung von Bauteilen in Transportbehältern direkt in der Roboterzelle vor Ort hat sich als Standard im Rohbau etabliert. Meist werden für das Ein- und Ausschleusen über Kopf operierende Behälterwechselsysteme verwendet.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Zentriereinheit

Werkstücke ausrichten und fixieren

Die neue Zentriereinheit von Norelem ist für das exakte Ausrichten und Fixieren von Bauteilen konzipiert. Sie besteht aus einem Kegel mit einvulkanisierten Präzisionskugeln und einer Buchse. Der spezielle Aufbau des Systems ermöglicht eine...

mehr...