Handhabungstechnik

Klein und sehr fein

Produktionsanlage im Miniformat
Hohe Flexibilität und geringe Investitionskosten kennzeichnen die „Desktop Factory“. Das Grundmodul aus Basisgestell und Einschubmodulen bietet eine einheitliche Plattform für unterschiedliche Prozesse.
Eine wirtschaftliche Lösung zur Herstellung kleiner Produkte stellt Bosch Rexroth vor. Mit Hilfe von Einschubmodulen lässt sich die „Desktop Factory“ bei Produktionsumstellungen schnell umrüsten. Die Wiederverwendbarkeit der Komponenten bringt Kostenvorteile und Investitionssicherheit.



Insbesondere bei kurzen Produktlebenszyklen oder sich häufig ändernden Produktionsstückzahlen bietet der Modulbaukasten Desktop Factory eine Reihe von Vorteilen. Diese Fertigungslösung besteht aus einem Basisgestell zur Aufnahme von Einschubmodulen (220 und 440 Millimeter Breite) sowie elektrischen und pneumatischen Komponenten. Die Lösung ist vorrangig für Produkte bis 500 Gramm Masse ausgelegt. Dazu zählen Erzeugnisse mit geringen Abmessungen (Schalter, Thermostate) aus den Bereichen Automotive, Elektronik oder Medizintechnik.

Der Baukasten lässt sich vom Musterbau bis zur Serienproduktion vielseitig einsetzen. Er sorgt für hohe Transparenz in den Fertigungsschritten, weil für jeden einzelnen Prozess ein Einschub eingesetzt wird. Diese kompakten Einschübe lassen sich beliebig kombinieren, wobei der Anwender die Varianten und den Ausstattungsgrad bestimmt. Bei Produktionsumstellungen kann das System durch Austausch oder Ändern der Einschübe leicht angepasst werden.

Anzeige

Durch Miniaturisierung und Standardisierung sinken die Investitionskosten um bis zu 15, der Energieverbrauch um bis zu 20 und der Flächenbedarf um bis zu 75 Prozent gegenüber herkömmlichen Fertigungseinrichtungen. Desktop Factory wird ergänzt durch Schutzumhausungen, Weitergabeeinheiten (für den reibungslosen Materialfluss) sowie die komplette elektrisch-pneumatische Ausrüstung.

Gunthart Mau

Motek: Halle 3, Stand 3120

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Auslegungs-Tool

Planetengewindetriebe berechnen

Mit der jüngsten Erweiterung des Auslegungs-Tools Linear Motion Designer (LMD) bietet Bosch Rexroth neue Möglichkeiten für die Berechnung von Gewindetrieben und Linearführungen. Lebensdauer und Schmiermitteleinsatz sind mit wenigen Klicks bestimmbar.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Werkzeugwender

Wenden ohne Gefahr

Zum Wenden von schweren Bauteilen oder Werkzeugen kommen häufig Wendevorrichtungen zum Einsatz, die schweren Lasten sicher und schonend um bis zu 90° wenden können.

mehr...

Greiferportfolio

Cobots effizient einsetzen

Für den effizienten Einsatz der Cobots aus dem Hause Techman erweitert Hilpert Electronics sein Greifersortiment durch die Produkte von Schmalz. Im Bereich Vakuumautomation bietet Schmalz einzelne Komponenten wie Sauggreifer oder Vakuumerzeuger an,...

mehr...

Handhabung

Neuer Multifunktionsgreifer

Einen besonders kompakten rüstfreien Multifunktionsgreifer für das Handling von mehrlagig gestapelten, chaotisch abgelegten Bauteilen mit Lagentrennung hat Wickert Maschinenbau entwickelt.

mehr...